Jetzt fehlt nur noch der Gemeinderat

Bauvorhaben des DGH Westervesede in greifbarer Nähe

+
Schon bald könnten die Bauarbeiten am Dorfgemeinschaftshaus in Westervesede beginnen. Am 14. September entscheidet der Gemeinderat als letzte Instanz über das Vorhaben. 

Westervesede - Von Joris Ujen. Ein jahrelanger Prozess neigt sich dem Ende. Am Mittwoch hat der Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport die geplante Baumaßnahme des Dorfgemeinschaftshauses (DGH) in Westervesede einstimmig abgenickt. Der Verwaltungsausschuss folgte einen Tag später – er stimmte ebenfalls unisono für das Projekt. Jetzt muss nur noch der Gemeinderat Scheeßel (am 14. September) über das Bauvorhaben befinden. Die betroffenen Eltern des Kindergartens im DGH sind von dem Fortschritt und dem Plan eines Anbaus inklusive Ganztagsbetrieb angetan.

„Die Räumlichkeiten sind schon sehr traditionell“, beschreibt Carsten Neubauer das mehr als 100 Jahre alte Gebäude an der Scheeßeler Straße in Westerholz. Für seine Tochter, die den Kindergarten besucht, „und überhaupt für die junge Generation ist der Umbau eine gute Sache“, so der Familienvater.

Der förderungsfähige Entwurf sieht eine zweigeteilte Nutzung der alten Dorfschule vor, den die Rotenburger Ingenieurin Annette Kläner-Brandt bereits im Westerveseder Ortsrat sowie im Jugendausschuss präsentiert hatte.

Der Kindergarten soll einen Flachdach-Anbau spendiert bekommen. Im Gegenzug sollen zwei Räume des Horts an die Dorfgemeinschaft abfallen. Durch die Erweiterung des Kindergartens sei zudem ein Ganztagsbetrieb möglich, teilt die Gemeinde Scheeßel mit. Das Dachgeschoss soll laut der Ingenieurin bis auf ein paar Renovierungsarbeiten unverändert bleiben.

Ausschreibung soll erfolgen

Laut dem Entwurf wird das Bestandsgebäude komplett saniert. Zur effizienteren Wärmespeicherung im DGH-Saal ist eine Dämmung der darüberliegenden Wohnung geplant. Damit die Brandschutzbestimmungen eingehalten werden, muss auch eine Außenfeuertreppe bis zum oberen Geschoss angebaut werden, und die Wasserleitungen müssen komplett erneuert werden. Dafür soll eine Ausschreibung für einen Fachplaner des Standsicherheits-, Wärmeschutz- und Brandschutznachweises erfolgen, ebenso für die Fachplanung für das Gewerk der technischen Gebäudeausrüstung und der Elektroinstallation.

Die Gesamtkosten für das Vorhaben werden auf 1,3 Millionen Euro geschätzt, wovon etwas mehr in die Baumaßnahmen des Kindergartens fließen sollen. Ursprünglich wollte der Ortsrat Westervesede nur das DGH modernisieren, bis die Idee einer Ganztagsgruppe in der Gemeinde aufgekommen war. Eine Vielzahl an Sitzungen und Arbeitsgruppengesprächen gingen der Planung zum Umbau und der Sanierung des DGH voraus. In knapp vier Wochen hat der Gemeinderat das Bauvorhaben auf der Tagesordnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

"Stolzer" Wagner bezwingt polternden Mourinho

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Einzelkritik: Pavlenka sicher, Bartels ganz schwach

Meistgelesene Artikel

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

CDU mit Potenzial für mehr

CDU mit Potenzial für mehr

Kommentare