Jackenhüter und Zuckerkugeln

Kunsthandwerkermarkt bietet Kreatives in stimmungsvollem Ambiente

Die Mischung aus stimmungsvollem Ambiente, alten und neuen Ausstellern und viele Aktionen zum Zuschauen wie die Zuckerbläserei, verbunden mit der tatkräftigen Unterstützung vieler Helfer, machte den Kunsthandwerkermarkt an beiden Tagen zum Genuss.

Scheessel - Kreatives Kunsthandwerk aus der Region – das gibt’s nicht? Der alljährliche Kunsthandwerkermarkt auf dem stimmungsvollen Meyerhofgelände in Scheeßel hat am Wochenende erneut das Gegenteil bewiesen.

Da sind zunächst die „alten Bekannten“ – das „Wichtel-Ehepaar“ gleich neben dem Lakritzverkäufer, die Sockenstrickerinnen, die „live“ vor Ort Strümpfe wachsen lassen, und auch die Scherenschnitte im Kunstgewerbehaus oder der „Krautwickler“ Johannes Loos, dessen duftende Lavendelsäckchen Besuchernasen betören, durften nicht fehlen. Bei den Drechselarbeiten des Staders Jürgen Detlefsen im Weberhaus sind in einer Schale mal eben 28 unterschiedliche Holzsorten „verbaut“.

Neben dem Bewährten waren auch in diesem Jahr jede Menge neuer Entdeckungen zu machen: Lampen aus Sammlerdosen, Haifische aus Gabeln – wie so vieles vor den Augen der vielen hundert Gäste gefertigt. Als echter „Hingucker“ entpuppte sich die Arbeit von Zuckerbäcker Jürgen Kanzelmeyer, der sein Handwerk live demonstrierte. Während der Konditor aus dem Nähkästchen plauderte, entstanden fast nebenbei mit einem kleinen Plastikbalg und Ventilator kleine weiße Kugeln. Kristallisiert und angemalt, kommen 50 bis 100 bei der Weihnachtsaufführung einer Tostedter Ballettschule statt Glaskugeln unter die Füße. Auch die ungewöhnlichsten Wünsche erfüllt er nach Bildvorlage, von der Posaune bis zum Obstkorb fürs Königshaus.

Fast ebenso skurril: Die Uhren, Untersetzer und Schalen aus Schellackplatten. Für Sammler Jörg Müller aus Wedel ein Nebenprodukt, um unbrauchbare Stücke nicht entsorgen zu müssen – der Keller sei mit rund 9 000 Exemplaren nämlich schon voll, verrät er, während er die Armada an Knetfiguren, die er mit geschickten Händen vor Ort fertigt, vergrößerte.

Kunsthandwerkermarkt in Scheeßel

Aber auch im Beeke-Ort selbst ist man kreativ: Die Jeersdorferin Natalia Pawlonka lässt individuelle Fotoalben entstehen, die zum Entdecken einladen: Hier lässt sich ein Bild ausklappen, dort eins hervorziehen – jedes Popart-Exemplar ein Unikat. Und auch die „Jackenhüter“, ein Novum, das der Patentierung harrt, wurde in Scheeßel ersonnen. Für Nicole Behrendt ist es der erste Stand bei einer Ausstellung – ein Testballon.

Und auch Heimathaus-Mitarbeiterin Jessica Krull konnte rundum zufrieden sein: Mit den beiden Sudanesen Dokey Omada und Sabier Moon hatte sie beim Aufbau tatkräftige neue Unterstützung. - hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU

Merkel feiert neue Zuversicht und Tatkraft der EU

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Katars Gegner stellen Bedingungen für Ende der Blockade

Camping-Bilder vom Freitag

Camping-Bilder vom Freitag

Meistgelesene Artikel

300 Besucher feiern den Afrika-Tag des Vereins Kinderhilfe Kenia

300 Besucher feiern den Afrika-Tag des Vereins Kinderhilfe Kenia

Hannah Mischkes Haus ist beim Hurricane Basislager für Kinder

Hannah Mischkes Haus ist beim Hurricane Basislager für Kinder

Kommentare