Thementage „Zukunft Heimat“

Trotz Pandemie in der Erfolgsspur: Gemeindebücherei hat für viele Scheeßeler einen besonderen Wert

Vor der Pandemie war die Gemeindebücherei Scheeßel neben dem regulären Ausleih-Geschäft auch ein sozialer Anlaufpunkt. Damit kann die Einrichtung im Moment aber immer noch nicht aufwarten.
+
Vor der Pandemie war die Gemeindebücherei Scheeßel neben dem regulären Ausleih-Geschäft auch ein sozialer Anlaufpunkt. Damit kann die Einrichtung im Moment aber immer noch nicht aufwarten.

Scheeßel – Maskierte Gesichter, Existenzangst, Kranke und Tote. Und das weltweit. Wäre es nicht bittere Realität, wäre dies bestes Material für einen packenden Thriller oder düsteren Science-Fiction-Roman. Zwar würde ein solches Buch aufgrund der wirklichkeitsnahen Handlung derzeit wahrscheinlich nicht zum Bestseller avancieren. Aber tatsächlich ist das allgemeine Interesse an Büchern in dieser Krise offenbar gestiegen.

Anders, meint Rathaus-Mitarbeiter Stefan Behrens, sei es jedenfalls nicht zu erklären, dass die Gemeindebücherei Scheeßel, in die seine Zuständigkeit fällt, zuletzt – dem enormen Zuspruch sei dank – einen zweiten Frühling erlebt habe. Und das trotz Abstandsgeboten, Einlassbeschränkungen und Hygienekonzepten. Die Bücherei als rein funktionaler Ausleihort, der die Bücherei aber nie sein wollte. „Natürlich werfen uns die ganzen Beschränkungen immer wieder ein Stück weit zurück, aber das hält unsere Leserschaft nicht davon ab, ausgiebig von den Medien Gebrauch zu machen“, konstatiert der Verwaltungsmann erfreut.

Eindeutigen Beleg dafür bietet das Büchereiteam um Anja Grobrügge und Heike Kommnick in seinem unlängst veröffentlichen Jahresbericht. Demzufolge standen rund 15 620 Ausleihen im Jahre 2019 etwa 16 840 im darauffolgenden ersten Corona-Jahr gegenüber – bei knapp 200 weniger Stunden, die die Einrichtung geöffnet war, Stichwort Shutdown. „Allerdings schlagen bei den Ausleihzahlen 2020 auch die Verlängerungen zu Buche“, lassen die beiden Bibliothekarinnen wissen.

Was ebenfalls beim Blick in den Bericht überrascht: Die Gemeindebücherei hat an Kundschaft überhaupt nicht Federn lassen müssen, im Gegenteil. Mit 77 im Berichtsjahr registrierten Neuanmeldungen, vor allem Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren, finden sich in diesem Pool wieder, war die Zahl sogar wieder sehr hoch. In der Summe besaßen zum 31. Dezember 2020 370 aktive Nutzer einen eigenen Leseausweis.

Sobald die Corona-Vorschriften es erlauben, will das Büchereiteam in den Räumlichkeiten wieder mit dem Bilderbuchkino starten.

Zu den Inhabern zählt seit wenigen Monaten auch Stefanie Biedermann, Mutter von zwei kleinen Kindern. „Ich lese gern, aber wer noch viel mehr Bücher verschlingt, ist mein zweijähriger Sohn Luis“, sagt sie. Dem würden sie und ihr Mann natürlich noch vorlesen müssen – fündig nach geeigneter Lektüre würde sie dabei immer wieder – an der Schulstraße. „Tatsächlich bin ich fast wöchentlich dort, um mich jedes Mal mit rund zehn Kinderbüchern und einen Roman für mich einzudecken.“ Eine solch mannigfaltige Auswahl an Büchern für Kleinkinder, wie sie die Einrichtung in ihrem Medienbestand vorhalte, habe sie jedenfalls nicht erwartet. „Und die beiden Damen, die dort arbeiten, sind so hilfsbereit, wertschätzend, freundlich und beraten mit ganz viel Know-how“, habe sie die Erfahrung gemacht. Sie selbst, berichtet Biedermann, habe 13 Jahre lang im Kundenkontakt gearbeitet. „Und ich weiß, was eine gute Kundenbeziehung ausmacht.“ Binnen kürzester Zeit sei die Bücherei nun zu einem ihrer Lieblingsorte geworden.

So zählt die Stätte, die sich im Laufe der vergangenen Jahre durch Unterstützung von Gemeinde und Förderverein in allen Belangen modernisieren konnte (unter anderem gibt es inzwischen auch eine gut und gerne genutzte Online-Ausleihe), für viele Scheeßeler zu einem Stück Heimat, das man nicht missen möchte. Ein Ort der Begegnung, an dem man länger Verweilen kann und möchte, beispielsweise während der ein oder anderen Kulturveranstaltung, ist die Bücherei zwar immer noch nicht wieder – der Pandemie sei dank –, aber wie so viele Bücher wird diese Einschränkung irgendwann wohl auch mal mit einem Happy End abschließen können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre

Für Ralf Goebel ist es eine Ehre
Schwere Technik im Finteler Freibad: Schwallwasserbehälter landet im Erdreich

Schwere Technik im Finteler Freibad: Schwallwasserbehälter landet im Erdreich

Schwere Technik im Finteler Freibad: Schwallwasserbehälter landet im Erdreich
Neubaugebiet „Treiderkamp“ in Lauenbrück: Investor plant klimafreundliches Konzept

Neubaugebiet „Treiderkamp“ in Lauenbrück: Investor plant klimafreundliches Konzept

Neubaugebiet „Treiderkamp“ in Lauenbrück: Investor plant klimafreundliches Konzept
Startschuss für Visselhöveder Bürgermeisterwahl

Startschuss für Visselhöveder Bürgermeisterwahl

Startschuss für Visselhöveder Bürgermeisterwahl

Kommentare