Vereidigung von Jungemann

In Amt und Würden: Neuer Gemeinderat in Scheeßel nimmt Arbeit auf

Sie repräsentieren in dieser Wahlperiode den Scheeßeler Gemeinderat: Ratsvorsitzende Gabriela Villwock (l.) sowie Bürgermeisterin Ulrike Jungemann mit ihren ehrenamtlichen Stellvertretern Detlef Kaldinski (v.l.), Wolfgang Bassen und Günter Bassen.
+
Sie repräsentieren in dieser Wahlperiode den Scheeßeler Gemeinderat: Ratsvorsitzende Gabriela Villwock (l.) sowie Bürgermeisterin Ulrike Jungemann mit ihren ehrenamtlichen Stellvertretern Detlef Kaldinski (v.l.), Wolfgang Bassen und Günter Bassen.

Scheeßel – Beinahe ungewohnt war es, dass Ratsherr Heinrich Hollmann (CDU) die erste Sitzung des neuen, am 12. September gewählten Scheeßeler Gemeinderats eröffnete. Normalerweise war dies die Aufgabe des Ratsvorsitzenden. Da der Posten allerdings in dieser konstituierenden Sitzung neu gewählt werden musste, oblag der Vorsitz zunächst dem ältesten Ratsmitglied.

Bestimmt war die Sitzung am Donnerstagabend in der Beekeschulaula in erster Linie durch reine Formalitäten, die den neuen Rat für die kommenden fünf Jahre handlungsfähig machen – und durch die Vereidigung von Ulrike Jungemann zur hauptamtlichen Bürgermeisterin. Dazu nahm Hollmann ihr den Amtseid ab. Kaum waren die Worte „So wahr mir Gott helfe“ von ihr gesprochen, brandete lauter Applaus im Saal auf. Es gab stehende Ovationen – ein geschichtsträchtiger Moment. Denn nach 20 Jahren mit Käthe Dittmer-Scheele an der Spitze hat die Gemeinde damit ganz offiziell eine neue Verwaltungschefin.

Jungemann, seit dem 1. November im Amt, erklärte, sie freue sich auf eine gute und respektvolle Zusammenarbeit. „Ich gehe davon aus, dass wir alle wertschätzend miteinander umgehen werden“, wandte sie sich an die 30 dem Rat angehörenden Volksvertreter, die sie in einem nächsten Akt auch sogleich per Handschlag verpflichtete. Tugenden wie „Gelassenheit, Mut und Weisheit“ gab Jungemann den Fraktionen von SPD, den Grünen Scheeßel, den Freien für Scheeßel und den eigenen Parteifreunden von der CDU als Kompass für die kommende Amtszeit mit auf den Weg.

Vor dem Rat von Scheeßel nimmt Heinrich Hollmann Bürgermeisterin Ulrike Jungemann den Amtseid ab.

Was folgte, waren zahlreiche Formalia. So standen gleich eine ganze Reihe von Bildungen der Ausschüsse und Gremien sowie der Besetzung von Positionen in dem Gremium an, deren Abstimmungen erwartungsgemäß durch die Bank weg einstimmig erfolgten. Die Gemeinde folgte dabei dem D’Hondt-Verfahren, welches das Land Niedersachsen mit einer Reform des Kommunalverfassungsgesetzes als neue Grundlage der Zusammensetzung kommunaler Gremien beschlossen hatte.

Zunächst einmal stand aber die offene Wahl eines beziehungsweise einer neuen Ratsvorsitzenden auf der Agenda. Das Amt, das zuvor der nunmehr ausgeschiedene Reinhard Frick (CDU) bekleidet hatte, übernimmt UGS-Frau Gabriela Villwock (Gruppe Die Grünen Scheeßel) mit Ernst Behrens (CDU) als ihren Vize. In das Ehrenamt der drei stellvertretenden Bürgermeister ernannt wurden Wolfgang Bassen (CDU, 1. Stellvertreter), Detlef Kaldinski (SPD, 2. Stellvertreter) und Günter Bassen (CDU, 3. Stellvertreter).

Danach beglückwünscht der Rat die neue Verwaltungschefin mit Applaus und stehenden Ovationen.

Den Vorsitz des Ausschusses für Hoch- und Tiefbau, Planung und Klimaschutz übernimmt Ernst Behrens (CDU), den Ausschuss für Jugend, Senioren, Soziales und Sport leitet künftig Marc Ostrowski (SPD). Marsha Weseloh (CDU) sitzt dem Schulausschuss vor, während Wolfgang Bassen (CDU) Vorsitzender des Kernortausschusses ist. Derweil wird der Ausschuss für Wirtschaft, Touristik, Kultur- und Heimatpflege mit dem FDP-Mann Carsten Gehse (Gruppe Freie für Scheeßel) geleitet, während der Ausschuss für Feuerwehr und öffentliche Ordnung mit Wolfgang Kirschstein als Vorsitzender in SPD-Hand ist. Neu-Gemeinderatsmitglied Cord Gerken von der Gruppe Die Grünen übernimmt den Vorsitz des Finanzausschusses.

Sitzverteilung im neuen Gemeinderat Scheeßel 

Gleich 13 der 30 Mitglieder im Gemeinderat Scheeßel und damit knapp die Hälfte sind neu in dem Gremium. Größte Fraktion dabei bildet mit 14 Sitzen die CDU, gefolgt von der SPD mit acht Sitzen. Die Gruppe Die Grünen Scheeßel ist mit vier Mitgliedern vertreten, wie auch die Gruppe Die Freien für Scheeßel. Außerdem hat Bürgermeister Ulrike Jungemann (CDU) Kraft Amt einen Platz im Gemeinderat inne.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Breitband für alle

Breitband für alle

Breitband für alle
Prozessbeginn: Freier in Bothel in Hinterhalt gelockt

Prozessbeginn: Freier in Bothel in Hinterhalt gelockt

Prozessbeginn: Freier in Bothel in Hinterhalt gelockt
Visselhövede: Neues Testzentrum läuft gut an

Visselhövede: Neues Testzentrum läuft gut an

Visselhövede: Neues Testzentrum läuft gut an
Inkognito in Rot: Redakteur im Einsatz als Nikolaus

Inkognito in Rot: Redakteur im Einsatz als Nikolaus

Inkognito in Rot: Redakteur im Einsatz als Nikolaus

Kommentare