Redakteure geben Tipps 

Mein Hurricane: Johanna setzt auf Mainstream 

+
Clueso möchte Redakteurin Johanna Müller auf keinen Fall verpassen. 

Scheeßel – Drei Tage lang Partystimmung, Flunkyball und überall fröhliche Menschen. Ich mag Festivals. Ich mag auch Musik, allerdings kenne ich mich da nicht so gut aus. Ich höre das, was im Radio läuft und tanze zu dem, was der DJ auflegt. Meistens klappt das.

Beim Hurricane Festival habe ich allerdings die Qual der Wahl. Da die Zeit meiner Meinung nach aber auch nicht ausreicht, um viel auszuprobieren und später zu merken, dass mir eine Band nicht gefällt, gehe ich den Mainstream-Weg.

Johanna Müller 

Das Festival beginnt bei mir daher mit dem Auftritt von Gloria. Aus dem Fernsehen kenne ich Klaas Heufer-Umlauf. Nun will ich ihn auch mal auf der Bühne erleben. Weiter geht’s mit Milky Chance – ein Radio-Klassiker – und dann hat mir meine Freundin Daniela SDP empfohlen. Sie wird schon wissen, warum. Mein persönlicher Hurricane-Höhepunkt steht dann auch schon am Freitag an. Ich kann nach dem Auftritt von SDP locker vor der Blue Stage stehen bleiben und Clueso lauschen. Den kannte ich sogar bereits bevor er ein Radio-Star wurde und kann mit voller Überzeugung sagen: Geht hin, es lohnt sich. Dafür habe ich sogar Green Day aus meinem Plan gekickt.

Hauptsache Abfeiern 

Wenn ich dann noch Bock habe, werde ich wohl in der White Stage weiterfeiern. Dort spielt Buzz Beat Boutique mit DJ Frank Eichstädt. Kenne ich nicht. Wird sicher super.

Samstag geht’s dann zu Passenger, da sind mein Kollege Jan und ich uns einig: Wir starten mal ganz locker. Im Anschluss bleibt etwas Zeit für ein Bierchen, bevor es dann zu Lorde geht. Besonders freue ich mich auf die Rockröhren von Blink-182, die mich an meine frühe Jugend erinnern. Und schließlich werde ich wohl wieder in der White landen und mit Gestört aber Geil feiern.

Tja, die Planung für Sonntag sieht bei mir noch ganz schön mau aus. Hier kenne ich tatsächlich kaum einen Künstler. Nur die Kassierer und die 257ers sind mir ein Begriff und die Musik finde ich sogar ganz cool. Und über die Planung musste ich erstmals länger nachdenken, denn leider überschneiden sich die Auftritte. Außerdem sind die Blue Stage und die Red Stage recht weit voneinander entfernt. Also entscheide ich mich für noch so eine Jugenderinnerung: Die Dorf-Party-Hits der Kassierer an der Red Stage. Das wird ein Spaß.

Alle Tipps unseres Team im Überblick

Den Festival-Plan des Kollegen Jan findet ihr hier: Jan rennt von Bühne zu Bühne.

Grün, grün, grün sind alle seine Kleider: Marvin hängt an der Green Stage fest

Das könnte Sie auch interessieren

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Diakonieklinikum feiert Richtfest der interdisziplinären Komfortstation

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Mike Lünsmann: Der Mann im Hintergrund

Umfrage im Kernort: Die Scheeßeler leben gerne in ihrer Gemeinde

Umfrage im Kernort: Die Scheeßeler leben gerne in ihrer Gemeinde

Giftalarm im DMK-Werk in Zeven-Aspe

Giftalarm im DMK-Werk in Zeven-Aspe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.