Hiesiger Stützpunkt glänzt bei Sportabzeichenverleihung mit anhaltend hohen Teilnehmerzahlen

Scheeßelern geht die Puste nicht aus

+
Souverän führte Chris Krause als Moderator durch den Abend – und nahm sich viel Zeit für Gespräche mit den erfolgreichen Sportabzeichenabsolventen

Scheeßel - Mehr als hundert Menschen durften sich am Mittwochabend bei der Verleihung des diesjährigen Sportabzeichens für ihre Leistungen selbst beklatschen, nachdem sie Chris Krause ausdrücklich dazu aufforderte. „Habt ihr doch etwas für eure Gesundheit getan, anstatt auf dem Sofa zu sitzen“, so der Moderator.

Neu waren die Reden im Scheeßeler Hof nicht – das brauchten sie auch nicht, erfreut sich die jährliche Verleihung genau wie das Ablegen der leichtathletischen Leistungsnachweise selbst doch langjähriger Beliebtheit jenseits von Trends und Hypes. So konnte Stützpunktleiter Friedrich Cordes, dieses Mal durch Abwesenheit jeglicher „Offizieller“ seitens der Gemeinde mit mehr Redezeit ausgestattet, wieder einmal ein positives Fazit ziehen.

Und das spielte sich nicht nur in den Zahlen und liebevoll gepflegten und vorgetragenen Statistiken des passionierten ehemaligen Mathematiklehrers wider: „149 gegenüber 147 im Vorjahr – ein gleichbleibend hohes Niveau“, konstatierte Cordes. Dahinter steht, das wurde beim Aufrufen der erfolgreichen Absolventen klar, eine Vielfalt sportlicher Leistungsträger: Von den zahlreichen „Jubilaren“, die zum fünften, zehnten oder 20. Mal sonntags im Stadion Waidmannsruh den Nachweis ihrer leichtathletischen Fitness erbracht hatten, über Familien, die mit drei Generationen oder bis zu fünf Mitgliedern angetreten waren, bis hin zu einer Bremer Familie, die dem Scheeßeler Sportabzeichen die Treue hält – genau wie die 17-jährige Joelina Entelmann, die seit dem fünften Lebensjahr keine Saison ausgelassen hat oder „Altmeister“ Johann Lambrecht, mit 38 Teilnahmen und 82 Lenzen der Dienstälteste.

Verleihung der Sportabzeichen im Scheeßeler Hof

Er gehört mit sieben Mitstreitern zum „harten Kern“ des Sportabzeichenteams, das ab Mai jeden Sonntagmorgen auf dem Platz steht, bei sommerlichen Temperaturen und bis zu 30 Teilnehmern genau wie im Regentief, bei dem – Cordes‘ Statistik sei Dank – auf acht unentwegte Sportler vier Ehrenamtler vom Prüfteam kommen. Ihnen galt Cordes‘ Dank, ebenso wie der Sparkasse, die auch dieses Jahr die Gebühren für die Abzeichen übernommen hatte.

Die neue Saison, die offiziell Anfang Mai startet, geht für den Scheeßeler Stützpunkt übrigens genauso vielversprechend los wie im Vorjahr mit insgesamt 659 Abzeichen – einschließlich der Schulen: Das erste Abzeichen ist bereits absolviert. Der Polizei-Anwärter Jan-Philip Mix hatte den für die Bewerbung benötigten Leistungsnachweis bereits in der Tasche, nachdem er dank eines Sondereinsatzes von Cordes seine Runden im verschneiten Stadion gedreht hatte.

hey

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Aller-Hochwasser-Rallye des Wassersportvereins Verden

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Meistgelesene Artikel

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Kommentare