Blau-Weiße bereiten sich auf Jubiläum vor

Ein halbes Jahrhundert Sport

+
Vereinsvorsitzender Markus Weseloh (v.l.), Horst Gerken, Andreas Wahlers, Jens Meyer, Sabine Nanke, Karsten Dittmer, Angi Blaszkiewicz, Michael Heitmann und Dieter Kuschkewitz stecken mitten in den Vorbereitungen für das Jubiläumsfest.

Westervesede - Von Lars Warnecke. Es ist das Jahr 1967. Mit schwerem Gerät richten holländische Streitkräfte den ersten Sportplatz in Westervesede her, zwei Jahre später wird das neue Sportheim eingeweiht. Es ist die Krönung der bereits am 18. August 1966 vollzogenen Gründung des SV Blau-Weiß Westervesede. Heute blicken die Aktiven auf ein halbes Jahrhundert Vereinsgeschichte zurück. Und damals wie heute dominiert der Fußball.

Daneben hätte sich im Laufe der Jahrzehnte aber auch eine Reihe weiterer Sparten gegründet, erzählt Vorsitzender Markus Weseloh, der erst vor wenigen Wochen die Funktion an der Vereinsspitze von Dieter Kuschkewitz übernommen hat. „Neben Jugend-, Mädchen-, Frauen- und Herrenfußball entwickelten sich die Sparten Tischtennis, Tennis, Gymnastik, Step-Aerobic sowie das Nordic Walking.“

In diesem Jahr wollen die Blau-Weißen ihr Jubiläum am zweiten Wochenende im Juli feiern – in einem Festzelt auf ihrem Sportgelände. Für Freitag, 8. Juli, sei ein Blau-Weißer Abend geplant, an dem die Mitglieder, aber auch weitere Interessierte aus Westervesede und Deepen, auf die Vereinshistorie Rückschau halten. „Wir zeigen viele Fotos und Filmausschnitte und es gibt jede Menge aus dem Vereinsgeschehen zu erzählen“, so Markus Weseloh weiter. Eingerahmt werden soll der Abend mit einem Essen und einem geselligen Ausklang.

Der zweite Jubiläumstag (9. Juli) beginnt, wie sollte es auch anders sein, sportlich: Ab 14 Uhr laden die Organisatoren Teams mit vier bis sechs Personen zu einer Fußgänger-Rallye quer durch die Ortschaft ein. „Für ein Startgeld von 20 Euro bieten wir vielfältige Stationen an, an denen Geschicklichkeit, Wissen, ein bisschen Sport und andere Fähigkeiten gefragt sind“, machen Rallye-Planer Karsten Dittmer und seine Mitstreiter auf die Aktion neugierig, bei der Geld- und Sachpreise als Belohnung winken.

Auch Firmenteams oder Clubs willkommen

Außerdem sei im Startgeld bereits der Eintritt für die sich nahtlos anschließende Jubiläumsparty mit DJ Cheka enthalten. „Wir freuen uns, wenn auch Mannschaften aus den umliegenden Orten teilnehmen, gerne auch Firmenteams oder Clubs“, so Dittmer, der ebenfalls darauf hinweist, dass Anmeldungen bis spätestens am 10. Juni entweder bei ihm (E-Mail: karsten.dittmer@gmx.de) oder wahlweise bei Michael Heitmann (E-Mail: michiheitmann@gmx.de) sowie Sabine Nanke (E-Mail: sabinenanke@gmail.com) eingehen sollten. „Da wir die Gesamtanzahl der Teams eventuell begrenzen müssen, sollte die Anmeldung rechtzeitig auf den Weg gebracht werden“, empfiehlt Karsten Dittmer.

Neben ihm und Markus Weseloh zählen Dieter Kuschkewitz, Jens Meyer, Angi Blaszkiewicz, Michael Heitmann, Horst Gerken, Sabine Nanke, Andreas Wahlers und Rainer Bassen zum Organisationskomitee. „Bereits jetzt freuen wir uns über das finanzielle Engagement vieler Sponsoren aus der Region, mit deren Unterstützung wir unseren Gästen ein ereignisreiches Jubiläumsfest in angenehmer Atmosphäre bieten können“, erklärt der Vereinschef.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Dienstag

Meistgelesene Artikel

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

SPD sieht Konflikte auf die Gemeinde Bothel zukommen

Kommentare