Informationsveranstaltung im Rathaus

Großes Interesse am Combi-Markt

+
Ein Verbrauchermarkt – zwei Ansichten: Das obere Motiv zeigt den rückwärtigen Combi-Bereich mit der eingegrünten Anlieferzone; das untere den Eingangsbereich mit Mall und dem vorgelagerten Backshop.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Der Sitzungssaal des Rathauses war gerappelt voll – mit Vertretern der Gemeinde, die Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum geplanten Combi-Verbrauchermarkt eingeladen hatte, und mit mehr als 40 Menschen, die neugierig darauf waren, wie der Investor, die Firma Bünting, sein Vorhaben, einen neuen Vollsortimenter vorstellen würde. Nach rund 45 Minuten war vieles klarer.

Die Tage der Brachfläche südwestlich der Einmündung der Mühlenstraße in die Bremer Straße – sie sind gezählt. So oder so. „Wenn alles gut läuft, werden wir im Juli schon den Bauantrag einreichen können“, erklärte am Donnerstagabend Matthias Adler von der Leeraner Bünting-Unternehmensgruppe. Die Ostfriesen wollen bekanntlich einen Verbrauchermarkt in Scheeßel bauen – und wenn es nach dem Expansionsverantwortlichen geht, könnte der im Spätsommer 2018 schon eröffnen. „Abhängig ist das davon, wie schnell der Landkreis die Genehmigung erteilt.“

Für den einen oder anderen mutete der Plan womöglich schon ein bisschen paradox an: Immer mehr Filialen der Supermarktkette machen zu. Seit 2015 kriselt es bei der Handelsgruppe. Was denn passieren würde, wenn die Firma während der Bauphase Konkurs anmelden müsste, wollte einer der Anwesenden wissen. „Hätten wir dort dann eine Bauruine stehen?“ Adler versicherte: „Wir werden schon nicht die Segel streichen.“

Dass der Markt dem Beeke-Ort als zusätzlicher Frequenzbringer gut zu Gesicht stehen werde, darüber besteht inzwischen wohl kein Zweifel mehr. Kritik an dem Vorhaben als solches fiel an dem Abend jedenfalls nicht. Es waren eher Detailfragen, die vor allem den Anwohnern unter den Nägeln brannten: Wie breit ist die Anlieferungszone? Wo wird der im Markt anfallende Müll gelagert? Ist der Parkplatz rund um die Uhr zugänglich? Sollten mehrere Lkw gleichzeitig anliefern – würden die dann an der Mühlenstraße parken? Was passiert mit dem Baumbestand an der B 75? Fragen, die Adler, aber auch Axel Zimmermann, der verantwortliche Architekt, mehr oder weniger zur Zufriedenheit aller klären konnten.

Letzterer gab dem Publikum anhand von Grafiken einen recht plastischen Eindruck davon, wie der Combi einmal aussehen wird: Angefangen von der eingegrünten Anlieferzone zwischen Amtsvogtei und rückwärtigem Baukörper, über die Gestaltung des Zufahrtsbereiches an der Mühlenstraße bis hin zum Gebäude selbst. Das, so Zimmermann, werde über eine Mall zugänglich sein und auch einen Backshop mit Außenterrasse beheimaten.

Sorge äußerte ein Bürger hinsichtlich der Ein- und Ausfahrspur. „Die müsste meiner Meinung nach breiter ausgebaut werden, sonst wird es da immer wieder zu Engpässen kommen“, meldete er sich mit Blick auf den Grundrissplan zu Wort. Planer und Investor beteuerten, dass man sehr wohl noch eine weitere Abbiegespur einrichten könne. „Wir haben erst mal das umgesetzt, was uns das Gutachten vorgibt“, erklärte Zimmermann.

Inzwischen hat die Gemeinde einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufgestellt. Dessen Entwurf ist im Rahmen eines öffentlichen Auslegungsverfahrens noch bis zum 21. April für jedermann im Rathaus einsehbar. Bis dahin können seitens der Bevölkerung auch mögliche Einwände erhoben oder Anmerkungen gemacht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Tausende Besucher bei neunter Auflage von „La Strada unterwegs“ in Rotenburg

Tausende Besucher bei neunter Auflage von „La Strada unterwegs“ in Rotenburg

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Kommentare