Galerie Rathaus: Fotografen zeigen die Wümme in allen Facetten

Ein Fluss, mehrere Blickwinkel

+
Unterschiedliche Aufnahmevarianten machen die neue Rathaus-Ausstellung auch technisch interessant.

Scheeßel - Es herrscht ein geschäftiges Treiben in dem Arbeitsraum, in dem die fünf Amateurfotografen vom Camera-Club Bremen ihre Bilder für die bevorstehende Ausstellungseröffnung vorbereiten. Da werden Rahmen ausgesucht, Formate beschnitten und die Glasplatten noch einmal poliert. Auf den ersten Blick sind brillante, in einwandfreier Technik ausgeführte Bilder zu sehen. Sie zeigen nicht nur die Wümme-Landschaft, sondern auch ihre Tier- und Pflanzenwelt. Der Anspruch, den der seit 1958 bestehende Club an sich hat, ist groß. Da werden nicht einfach Fotos geknipst, sondern Bilder komponiert.

Das Ergebnis präsentieren die Club-Mitglieder Ute Bohling, Reinhard Marks, Willy Peters, Wolfgang Everding und Rudolf Kretschmann ab Donnerstag, 21. Januar, auf den Fluren im Scheeßeler Rathaus. Dann wird die Werkschau – es ist die mittlerweile 59. im Rahmen der „Galerie Rathaus“-Reihe – eröffnet. Zu sehen sein werden die Fotografien dann unter dem Titel „An der Wümme“ noch bis Ende März während der Öffnungszeiten.

Die einzige Frau im Bunde ist die Westerholzerin Ute Bohling. Ihre Liebe gilt vor allem der Flusslandschaft zwischen Scheeßel und Rotenburg. „Ich kehre immer wieder an dieselben Orte zurück – auf der Suche nach dem einen Moment, wenn Himmel und Lichtstimmung ein Bild von perfekter Schönheit hervorbringen“, so Bohling. Besonders angetan hat es ihr der Morgennebel. „Der verleiht der Landschaft eine ganz besondere Atmosphäre“, findet sie.

Reinhard Marks fotografische Vorliebe gilt den Kleinstlebewesen der Wümmeniederung. „Ich mag vor allem die kleinen Dinge, die man auf den ersten Blick nicht sieht“, sagt der Jeddinger, und er ergänzt: „An manchen Dingen geht man achtlos vorüber, denn sie sind so klein, dass sich das Besondere erst beim Blick durch das Makroobjektiv offenbart.“

Mehr über den Camera-Club Bremen im Internet.

lw

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Die Post braucht noch einen Standort

Die Post braucht noch einen Standort

Kommentare