Freiwillige Feuerwehr Scheeßel blickt auf ein arbeitsreiches Jahr zurück

72 Einsätze zu bewältigen

+
Beförderungen, Ernennungen und Ehrungen standen auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Scheeßel. Das Bild zeigt die Ausgezeichneten mit den Gästen des Abends.

Scheeßel - Von Hannes Ujen. Wer 60 Jahre einer Feuerwehr angehört, dem darf mit Fug und Recht eine große Ehrung zuteil werden. So geschehen jetzt in Scheeßel: In der dortigen Ortsfeuerwehr ist Heinrich Meyer seit nunmehr sechs Jahrzehnten Mitglied. Von Gemeindebrandmeister Dieter Apel erhielt der Jubilar neben der Urkunde auch das Ehrenzeichen des deutschen Feuerwehrverbandes – und natürlich die besten Wünsche seiner Kameraden, die Meyer während der Jahreshauptversammlung im Scheeßeler Hof mit lang anhaltendem Applaus feierten.

2014 gab es für die Feuerwehr Scheeßel viel zu tun. In seinem Rückblick sprach Ortsbrandmeister Kai Volckmer von einem arbeitsintensiven Jahr. 72 Mal ging der Alarm. In 50 Fällen waren Brände zu löschen. 22 Mal rückte man zu Hilfeleistungen aus. Die Aus- und Weiterbildung war ein weiterer Schwerpunkt. 19 Fortbildungslehrgänge wurden auf Gemeinde- und Kreisebene sowie auf Landesfeuerwehrschulen absolviert. Insgesamt leisteten die Scheeßeler 15987 Arbeitsstunden, das entspricht 268 Eintragungen im Dienstbuch. Die Wehr zählt zurzeit 131 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 37 Jahren.

Jugendfeuerwehrwart André Peters gab den Tätigkeits- und Veranstaltungsbericht der Jugendfeuerwehr ab. So haben die derzeit 32 Nachwuchsbrandschützer 2014 insgesamt 6563 Arbeitsstunden geleistet. Darin enthalten sind die feuerwehrtechnische Ausbildung und die allgemeine Jugendarbeit.

In ihren Grußworten bedankte sich Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele bei den Kameraden für deren hohe Einsatzbereitschaft. Wie wichtig diese sei, habe der Brand des Obdachlosenwohnheims gezeigt. Sie erwähnte auch die Anschaffung des neuen Einsatzleitwagens und eines Pkw-Anhängers für die Jugendfeuerwehr.

Zum Schluss der Versammlung konnten noch einige weitere Ehrungen sowie Beförderungen vollzogen werden. Erhard Bergmann und Ulrich Wolff wurden für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel geehrt. Zu Feuerwehrmännern ernannte der Ortsbrandmeister Patrick Meinke und Lucas Trau. Zum Oberfeuerwehrmann wurden jeweils Joscha Eichhorn, Daniel Hasenbank, Alexander Trau und Felix Widmann befördert. Carola Wehrmann wurde zur Hauptfeuerwehrfrau und Christof Rolf zum Hauptfeuerwehrmann ernannt. Gemeindebrandmeister Dieter Apel beförderte Dirk Brameier und Florian Tietz zu Löschmeistern. Zum Oberlöschmeister wurden André Peters und Thomas Opitz ernannt, zum Brandmeister Tobias Klindworth und zum Oberbrandmeister Kai Volckmer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Was Jugendliche über K.o.-Tropfen wissen sollten

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Das sind die neuen Motorräder für 2020

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Auf der Spur des Weihrauchs im Oman

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Wie werde ich E-Commerce-Kaufmann/frau?

Meistgelesene Artikel

Heimatfestival 2020: Abramowicz und Mullersand sind auch dabei

Heimatfestival 2020: Abramowicz und Mullersand sind auch dabei

Es wird fleißig gewerkelt

Es wird fleißig gewerkelt

Weihnachtsmarkt in Höperhöfen rund um „Thölkes Hus“

Weihnachtsmarkt in Höperhöfen rund um „Thölkes Hus“

Kommentare