Erfolgsautoren Voosen und Danielsson Stars des sechsten Scheeßeler Krimi-Dinners

Ermittlungsarbeit im Meyerhof

+
Die beiden Bestseller-Autoren verstehen sich auf meisterlich spannende und informative Krimis.

Scheeßel - Von Hannes Ujen. Großer Beifall für das deutsch-schwedische Schriftsteller-Ehepaar Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson beim sechsten Krimi-Dinner des Büchereifördervereins Scheeßel im seit langem ausverkauften Meyerhof, wo das Autorenduo seinen dritten Bestseller-Krimi „Aus eisiger Tiefe“ vorstellte.

Die Handlung spielt wie in allen anderen Bänden in Schweden. Es beginnt damit, dass ein neunjähriger Junge nachts aufwacht und merkt, dass seine Eltern verschwunden sind. Sie tauchen nie wieder auf, genauso wie sein Lieblings-Schiffsmodell, eine große Fähre.

20 Jahre später werden die Kommissarinnen Ingrid Nyström und Stina Forss zu einem Golfplatz gerufen, in dessen schlammigem Wasserhindernis ein Golfballtaucher einen durchschossenen Totenschädel und Teile eines Skeletts gefunden hat.

Die Spuren führen nach Osteuropa, wo die beiden Protagonistinnen eine Verbindung der Verbrechen zum rätselhaften Untergang der Ostseefähre „Estonia“ im Jahr 1994 feststellen, dem schwersten Schiffsunglück der europäischen Nachkriegsgeschichte.

Unglaubliche Geschehnisse und Verschwörungstheorien bringen alle Beteiligten an den Rand des Erträglichen. Persönliche Hintergründe jedes Einzelnen kommen hinzu und fügen sich zu einer faszinierenden, spannenden Story zusammen.

„Jeder unserer Krimis hat einen realen historischen Hintergrund. Diese Fakten verdrehen wir nicht, denn wir wollen dem Leser auch Zeitgeschichte vermitteln“, so das Autoren-Duo.

„Für mich war der Untergang der Estonia damals mein erstes aufreibendes Erlebnis“, erzählt Danielsson. Voosen ergänzt: „Als gebürtiger Papenburger wusste ich, dass die Estonia in der Meyer-Werft gebaut wurde. Derartige Recherchen machen unsere schriftstellerische Arbeit immer wieder sehr spannend.“

Ein ganz besonderes Erlebnis wurde den begeisterten Zuhörern noch zum Schluss der Lesung zuteil: Mit bewegter Stimme las Roman Voosen den Prolog aus dem neuesten Krimi „In stürmischer Nacht“ vor, dessen Belegexemplar er erst kurz vor der Lesung erhalten hatte. Darin nehmen die Kommissarinnen Ingrid Nyström und Stina Forss ihre Ermittlungen in einem mysteriösen Mordfall auf, dessen ausufernde Dimensionen sich um die verheerenden Folgen eines Orkans in Südschweden im Jahr 2005 ranken. Der neue Band ist ab 20. Oktober im Handel erhältlich.

Die Geschichte der Scheeßeler Krimi-Dinner wurde erfolgreich fortgeschrieben: „Die siebte Lesung im nächsten Herbst wird kommen“, freut sich das engagierte Scheeßeler Bücherei-Team.

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Dachbrand in Waffensen schnell gelöscht

Kommentare