60 Schülerinnen des Ballettvereins „Step by Step“ präsentieren ihr Können

Engel mit Kaugummi

Stimmige Bilder, schöne Kostüme und viel Spaß: Dieses Rezept funktionierte auch bei der Aufführung im Theatersaal der Scheeßeler Eichenschule. - Foto: Heyne

Scheeßel - Wenn der Ballettverein „Step by Step“ zur Weihnachtsaufführung einlädt, füllt das locker den Internatssaal am Helvesieker Weg – und das nicht nur, weil der Besuch für Eltern, Geschwister, Freunde und Großeltern der jungen Tanzschülerinnen keine Frage ist. Sondern auch, weil sich der Tanzverein im Laufe der guten zehn Jahre seines Schaffens im Beeke-Ort einen Ruf für opulente Bilder mit prächtigen Kostümen, einen hohen tänzerischen Standard und obendrauf einen hohen Spaßfaktor für Akteure und Zuschauer erarbeitet hat.

Dem wurden die 60 Teilnehmerinnen von vier bis zehn Jahren unter der Leitung von Fiona Stermann gerecht. Vier verschiedene Gruppen zeigten ihr Können, von den „ganz Neuen“, die zum Teil gerade erst ihren vierten Geburtstag gefeiert hatten, bis zu den „alten Hasen“ ab fünf Jahren, wie Stermann in ihrer launigen Moderation verriet.

So war die Gruppe des „Primary Balletts“ in goldenen Röckchen im Sternentanz beim poetischen Griff zu den Sternen zu erleben, während die ungeduldigen Rentiere des „Grade 1“ mit rotem Geweih auf dem Kopf schon mit den schellenbehangenen Hufen hinter dem Vorhang scharrten. Feierlich geriet ein Tanz zu „In Dulce Jubilo“, einem Stück aus dem 13. Jahrhundert. Hier brillierte Berta Müller-Scheeßel als Solistin. Erstaunlich: die 15-Jährige tanzt erst seit September Ballett.

Eine ganz eigene Weihnachtsgeschichte hatte Stermann mit dem Auftritt der Jüngsten versprochen. Und sie sollte recht behalten, wenn auch nicht ganz geplant: Inmitten der festlichen Stimmung farbenfroher Bilder der Weihnachtsgeschichte, während Engel, Hirten und Könige dem Jesuskind huldigen, machte sich ein junger Engel deutlich bemerkbar. Seine Gestik ließ keinen Zweifel zu über den Grund seiner Nöte: „Wohin bloß mit dem Kaugummi?“ Stermann nahm beides – Kaugummi wie Zwischenfall – mit Humor, um anschließend trocken zu kommentieren: „Dass ich heute ein so einmaliges Geschenk bekomme, hätte ich nicht gedacht.“

„Step by Step“ in Scheeßel

Am Ende war es die gewohnte Mischung, die die kurzen Einblicke in die Ballettausbildung der Schülerinnen so lohnenswert machte: Ihr Spaß, Selbstbewusstsein, Körperspannung und der Stolz, das Erlernte in einem so feierlichen Rahmen präsentieren zu dürfen. - hey

Mehr zum Thema:

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Kommentare