Einschulungsmesse wartet mit alten und neuen Angeboten auf / Auch Pfadfinder präsentieren sich

Im Trend: Blinkende Klassiker

+
Passt der Ranzen? Beratung wird bei der Einschulungsmesse an allen Ständen groß geschrieben.

Scheeßel - Zuckerwatte, Leuchtflummis, Buntstifte mit dem eigenen eingebrannten Namen und natürlich jede Menge Ranzen: Die Einschulungsmesse am Freitagnachmittag in der Aula der Grundschule Scheeßel ließ wieder Kinderherzen höher schlagen. Mit dabei waren auch in diesem Jahr wieder viele der „üblichen Verdächtigen“, sodass die Besucher in den Genuss von Beratungen zum richtigen Sitzen, Sehen sowie Ferienbetreuung des Schulfördervereins kamen.

Mit den Pfadfindern und der Kreismusikschule, deren Schüler diverse musikalische Vorführungen an E-Gitarre, Querflöte oder Saxofon präsentierten, waren zwei neue Angebote mit dabei: „Wir schauen immer, ob es nicht noch etwas Neues gibt, worüber wir die Eltern informieren können“, so Marc Ostrowski vom organisierenden Vorstand des Gemeinde-Elternrats der Kindergärten. Monika Freiling, die die Kreismusikschule vertrat, freute sich über die Einladung; bei den beiden mit den Kindern der musikalischen Früherziehung vorgetragenen Tänze hätten sofort einige der jungen Zuschauer mitgemacht, „da gab es keine Berührungsängste!“ Und auch Ivonne Weißgerber, Stammesführerin der Scheeßeler Pfadfinder, war begeistert: „Zum ersten Mal ist jemand auf uns zugegangen, ob wir uns nicht vorstellen wollen!“ So waren die Mitglieder des Stammes der „Weißen Rose“ am Brennpeter und an der Zuckerwattemaschine aktiv, um ihre Präsenz in Scheeßel bekannter zu machen.

Schon gesucht hatten einige Kinder den Stand des Landvolks, an dem traditionell Korn gemahlen werden kann, das praktischerweise als Andenken in kleinen Tütchen landet. „Wenn man das Strahlen in den Augen sieht, lohnt das den Muskelkater in den Armen vom Festhalten der Mühle“, meinte Sebastian Kuhlmann.

Kern der Ausstellung waren zweifellos die Schulranzen. „Der Trend geht weiterhin zu den klassischen Modellen statt der Rucksackvariante – und blinken muss es natürlich!“, so Helge Kolkmann. Hantje Meinken hatte sich in ein Schmetterlingsmotiv mit blinkenden Flügeln verliebt. Für die Wittkopsbostelerin, die im Sommer in die Schule kommt, gehörte der Besuch der Messe als Vorbereitung auf die Einschulung schon bei den großen Geschwistern dazu. Besonderes Glück hatte Wolfgang Wiechern aus Westervesede: Er gewann bei der AOK-Verlosung einen nagelneuen Ranzen.

hey

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare