Der Countdown läuft

Ab Donnerstag können Kunden im neuen Combi-Markt in Scheeßel einkaufen

Der neue Vollsortimenter wartet mit einem für Combi-Verhältnisse völlig neuen Ladendesign auf.
+
Der neue Vollsortimenter wartet mit einem für Combi-Verhältnisse völlig neuen Ladendesign auf.

Scheeßel – Der Eingangsbereich, er gleicht noch einem Schlachtfeld. Paletten, Kisten und Einkaufswagen stehen herum. Handwerker schrauben an der Decke, um Schilder zu montieren. Und zwischendurch versuchen Mitarbeiter, sich vollbepackt mit Waren einen Weg zu bahnen. Als Marktleiter Kai Baden noch einmal den neuen Combi abgeschritten ist, vom Wareneingang rückwärts vorbei am Kühlbereich, durch die Warenregale, die große Kassenzone zum Haupteingang, da wendet er noch einmal kurz den Blick zurück auf das imposante Gebäude, das in den vergangenen zehn Monaten in der Scheeßeler Ortsmitte entstanden ist: 1 800 Quadratmeter Verkaufsfläche, Backshop, riesiger Parkplatz. „Bis morgen Abend werden wir mit allem durch sein“, sagt der Visselhöveder, der am Mittwoch seinen 33. Geburtstag feiert – wenn es die Zeit denn zulässt.

Seit gut einer Woche weist an der Bremer Straße ein großer Pylon auf den Markt hin.

Es ist der vorletzte Tag vor der Eröffnung des neuen, von der ostfriesischen Bünting-Gruppe betriebenen Vollsortimenters. Von Durchschnaufen keine Spur. An allen Ecken und Enden wird noch geschuftet. Immerhin: Die Regale sind schon weitestgehend bestückt. 20 000 Artikel zählt das Sortiment, „dabei legen wir besonders viel Wert auf Regionalität“, meint Andreas Alexander Jagoda, Gebietsleiter von Bünting. Mehr als 500 Produkte aus Scheeßel und dem Umland, darunter Kartoffeln, Fleisch und Honig, würden so von lokalen Lieferanten, 35 an der Zahl, stammen und seien vielerorts im Markt auch als solche gekennzeichnet. „Wobei man sagen muss, dass wir nicht alle Artikel gleichzeitig vorhalten – das hängt auch immer von der Saison ab.“

Was Jagoda und Baden bedauern: Eine Eröffnung im großen Stil wird es pandemiebedingt nicht geben können. Geplant gewesen sei beispielsweise auf dem Parkplatz eine Aktion, bei der die Kunden an Ständen die Produkte der hiesigen Partner hätten verkosten können. „Das machen wir nun mit ein paar wenigen Leuten im kleinen Rahmen“, sagt der Gebietsleiter. Ein entsprechendes Hygienekonzept habe die Gemeinde Scheeßel schon durchgewunken.

Mit dem Steiger geht es hoch hinaus.

Am Abend, bevor die ersten Kunden kommen, will sich auch Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele (CDU) ein Bild vom neuen Combi machen. „Ich freue mich, dass es nach langen Jahren nun soweit ist, dass wir für die Scheeßeler und Gäste ein weiteres interessantes Angebot bekommen“, sagt sie.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

23-Jähriger stirbt nach Unfall

23-Jähriger stirbt nach Unfall

23-Jähriger stirbt nach Unfall
Atommüll im Erdgas-Landkreis Rotenburg?

Atommüll im Erdgas-Landkreis Rotenburg?

Atommüll im Erdgas-Landkreis Rotenburg?
Prüfauftrag für Wohnprojekt

Prüfauftrag für Wohnprojekt

Prüfauftrag für Wohnprojekt
Gemeinde Scheeßel setzt sich mit Partnern gegen überpflügte Wegeränder ein

Gemeinde Scheeßel setzt sich mit Partnern gegen überpflügte Wegeränder ein

Gemeinde Scheeßel setzt sich mit Partnern gegen überpflügte Wegeränder ein

Kommentare