29 Feuerwehrnachwuchskräfte schaffen Truppmann-Ausbildung Teil 1

Das Büffeln hat sich gelohnt

Geschafft: 29 junge Feuerwehrkräfte bestanden den ersten Teil der Truppmann-Ausbildung.

Scheeßel - Die Karriere im Ehrenamt kann beginnen: Die Feuerwehren in den Gemeinden Scheeßel und Lauenbrück freuen sich über 29 Nachwuchskräfte. 24 Männer und fünf Frauen haben den ersten Teil des Truppmann-Lehrgangs erfolgreich bestanden. Für sie beginnt jetzt in den einzelnen Ortsfeuerwehren ihre weitere Ausbildung.

Zum wiederholten Mal hatte im Scheeßeler Feuerwehrhaus an der Harburger Straße der erste Teil dieses obligatorischen Lehrgangs stattgefunden. In Theorie und Praxis mussten die Nachwuchskräfte ihr Können unter Beweis stellen. Der Lehrgang zählt zur Grundausbildung aller Feuerwehreinsatzkräfte. So gehören Einsatztaktik, Gerätekunde, Löschen und Retten, aber auch so wichtige Themen wie die Einweisung in den Umgang mit psychisch belastenden Einsätzen zu den Ausbildungsinhalten.

29 Teilnehmer legten die Prüfung ab. 27 Feuerwehrleute werden ihren Dienst in den Ortswehren der Gemeinde Scheeßel weiterführen. Über zwei ausgebildete Feuerwehrmänner freuen sich die Brandschützer in Lauenbrück. In zwei Jahren folgt der Abschluss des zweiten Teils des Truppmann-Lehrgangs. Während dieser Zeit werden die jungen Einsatzkräfte innerhalb ihrer Ortsfeuerwehr auf die Feuerwehrarbeit vorbereitet.

In insgesamt mehr als 20 Ausbildungseinheiten wurden die Nachwuchskräfte innerhalb mehrerer Wochen unter Leitung von den beiden Gemeindeausbildern Bianca Volckmer (Scheeßel) und Jan Bald (Fintel) auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereitet. „Alle Themen“, so Volckmer, „können bei einem Realeinsatz vorkommen. Von daher werden in der Ausbildung die Handgriffe auch intensiv geübt, damit sie beim Einsatz beherrscht werden“. Lehrgangsleiter Jan Bald war mit den Teilnehmern sehr zufrieden und zeigte sich erfreut über die Tatsache, „dass wir jetzt 29 neue Kameraden in den Feuerwehren haben, die sich künftig freiwillig für den Bürger engagieren wollen“.

Über die erfolgreich abgelegte Prüfung freuen dürfen sich Miles Kok, Hannes Schürmann und Jo-Marek Klindworth (alle Wittkopsbostel), Hauke Herrmann, Niklas Heins, Jonas Carstens und Tim Niklas Indorf (Wohlsdorf), Sebastian Rogalinski, Fabian Meyer und Peter Schmidt (Westervesede), Fabian Kröger, Elke Lohmann und Melanie Siebert (Jeersdorf), Niko Riepshoff (Westerholz), Kim Podendorf (Hetzwege), Robert Schäfer und Marie-Sophie Reich (Scheeßel), Jannis Baden, Michael Bellmann, Janko Beckmann, David Weseloh, Lara Meyer, Lennard Grund, Rico Meyer, Torben Bassen und Martin Neumann (Ostervesede), Jan Phillip Baden (Westeresch) sowie Leon Wahlers und Marc Opitz (Lauenbrück). 

lw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Meistgelesene Artikel

Corona und die lieben Finanzen

Corona und die lieben Finanzen

„Jugendliche leiden mehr“

„Jugendliche leiden mehr“

Das Ende der Einsamkeit ist in Sicht

Das Ende der Einsamkeit ist in Sicht

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Landwirte sind stinksauer auf die Bundesumweltministerin

Kommentare