Blumen für den Herrn

Jürgen Thäsler ist 11.000. Blutspender in Hetzwege 

+
Die Jubiläumsspender, umrahmt vom DRK-Team Hetzwege.

Hetzwege - Der Ortsverein Hetzwege im Deutschen Roten Kreuz freute sich über den 11 000. Blutspender. Damit leisteten die Rotkreuzler seit ihrer Gründung im Jahre 1960 einen großen Beitrag zur Sammlung von Spenderblut im Landkreis Rotenburg. An diese Erfolgsgeschichte knüpft der Ortsverein mit seiner aktuellen Blutspendeaktion an.

„Wir sind mit der Beteiligung super zufrieden“, erklärte Marianne Frick, seit 22 Jahren als DRK-Vertrauensfrau tätig, abschließend und freute sich über 88 Blutspender, von denen vier zum ersten Mal zur Ader gelassen wurden. Mit Jürgen Thäsler aus Hetzwege konnte der Ortsverein den 11.000. Blutspender in der Grundschule begrüßen. „Ich bin von der Ehrung überrascht und freue mich, diese besondere Blutspende abgegeben zu haben“, sagte der 57-Jährige, der erst zum zweiten Mal Blut für den guten Zweck spendete. Als Anerkennung wurde er für seine Schnapszahl-Spende mit einem Blumengruß und einem Präsent ausgezeichnet. Auch Jürgen Thäslers Ehefrau Karin (60) als 11.001. Spenderin und Henning Bade (20) als 10.999. Spender erhielten ein hübsches Präsent.

Bundesweit spenden nur drei Prozent der Bevölkerung Blut

Natürlich wurde auch die Stammkundschaft über diese besondere Blutspende nicht vergessen. Viele langjährige Blutspender wurden von DRK und Ortsverein geehrt. Ralf Bade aus Wittkopsbostel stellte den Spenderrekord auf und wurde für seine 60. Blutspende ausgezeichnet. Manfred Riepshoff (Westerholz), Helmut Dittmer (Westeresch) und Hartmut Fitschen (Hetzwege) jeweils für ihre jeweils 40. Spende und Wilfried Meyer aus Abbendorf, der zu seiner 25. Blutspende nach Hetzwege kam.

Für den reibungslosen Ablauf der Spendenaktion sorgten wieder die 20 Damen des örtlichen DRK-Teams. „Ich habe den Hut auf und unsere Helferinnen müssen arbeiten“, schmunzelt Marianne Frick. Inzwischen finden die Blutspenden längst dreimal jährlich statt und durchschnittlich lassen sich etwa 90 Spender in Hetzwege etwas von ihrem lebensrettenden Blut abzapfen. „Insgesamt spenden bundesweit nur knapp drei Prozent der Bevölkerung Blut“, weiß Andreas Mohrmann, Gebietsreferent der Blutspendeorganisation NSTOB. „Das ist zu wenig, um 100 Prozent der Patienten in Deutschland ausreichend zu versorgen.“

Man brauche jedoch sechs Prozent der Bevölkerung als regelmäßige Dauerspender, wie das in Niedersachsen bereits der Fall sei, so Mohrmann weiter. Daher seien die ländlichen Strukturen mit ihrem hohen Spenderaufkommen besonders wichtig.

hu

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Meistgelesene Artikel

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

Holsten behauptet sich knapp im Duell der Debütanten

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

CDU gewinnt in der Samtgemeinde Sottrum

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

Höchste Beteiligung im Wahlkreis

CDU mit Potenzial für mehr

CDU mit Potenzial für mehr

Kommentare