Beste Resonanz bei „Kino im Park“ in der Scheeßeler Amtsvogtei

Stimmungsvoller Abend unter Sternen

+
„Mrs. Popcorn” Cornelia Kürstner (l.) bescherte ihrer Mutter das erste Kinovergnügen seit 40 Jahren.

Scheeßel - Bunte Lichterketten leuchten in den lauen Abend, über dem lauschigen Gelände der Scheeßeler Amtsvogtei hängt eine Wolke von Popcorn. Besser hätte die mittlerweile neunte Auflage von „Kino im Park“ am Freitagabend kaum starten können. Dabei waren die Vorbereitungen für die Hauptorganisatorinnen Anja Schouten und Karola Hoffmannn nicht ohne Hindernisse verlaufen, hatte sich die Suche nach einem geeigneten Film doch eher schwierig gestaltet.

Mit dem anrührenden Streifen „Der Klang des Herzens“ trafen sie aber dann doch noch den Publikumsgeschmack: Nach einem bereits positiven Vorverkauf knackte das „Kino in Scheeßel“ in Kooperation mit dem Förderverein Amtsvogteipark die 100-Zuschauer-Marke – zum ersten Mal nach zwei eher mäßig besuchten Kinoabenden in den Vorjahren. Erfahrene Cineasten hatten sich mit Sitzkissen und Decken bewaffnet; „heute sind aber auch viele neue Gesichter dabei“, konstatierte Schouten zwischen dem Ausschank von Wein, Bier und Softdrinks.

Ihre Mitstreiterin Cornelia Kürstner, seit vielen Jahren „Mrs. Popcorn“ hinter der nostalgischen Maschine, sorgte für ein neues Gesicht: Sie hatte ihre Mutter, aus Leipzig zu Besuch, kurzerhand mitgebracht; für die alte Dame der erste Kinobesuch seit mehr als 40 Jahren „und der erste seit dem Mauerfall“, schmunzelte die ehrenamtlich aktive Tochter.

Ebenso kurios die Besetzung der ersten Reihe. Dort hatten es sich die Teilnehmer einer „Übernachtungsparty“ bei Popcorn und Süßigkeiten bequem gemacht. „Den Film haben wir zwar schon im Musikunterricht gesehen“, so das angehende Geburtstagskind Marlien Neumann, „er ist aber einfach toll!“ Gemeinsam mit fünf Freundinnen, Mutter und Großeltern sollte die Party der fast Zwölfjährigen mit einer Nachtwanderung nach Hause beendet werden.

Viele andere Besucher nutzten an diesem Abend die Gelegenheit, sich in der Pause und nach dem Ende des bewegenden Films in gemütlicher Runde auszutauschen.

hey

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Israel beschränkt erneut Zutritt zum Tempelberg für Muslime

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

Weltrekord-Versuch im Dauertennis: die ersten 25 Stunden

S-Bahn-Unfall in Barcelona

S-Bahn-Unfall in Barcelona

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Meistgelesene Artikel

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Kommentare