Auszeichnungen in Sport, Musik und Bildung

Zur Belohnung gibt‘s Handtücher

+
Die kultigen „Scheeßel-Handtücher“ zur Honorierung herausragender Leistungen fanden reißenden Absatz.

Scheeßel - Die Gemeinde ist stolz auf „ihre“ Jugendlichen – das zeigt sie einmal im Jahr auch öffentlich. In guter Tradition wurden nun im Scheeßeler Hof besondere Leistungen geehrt, die der Nachwuchs in den Bereichen Sport, Musik oder Bildung vollbracht hatte.

Der Willen zum außergewöhnlichen Engagement, sei es in Mannschafts- oder Individualsportarten, beim Mitwirken im Orchester, beim Forschen oder der Weiterbildung in den Fremdsprachen über den Schulunterricht hinaus, rang Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele genauso wie den anwesenden Ratsmitgliedern Respekt ab: „Manchmal ist es ganz schön schwer, da Einzelne hervorzuheben!“

Vorschläge waren vor allem wieder aus Sportvereinen und Schulen gekommen. So hatten die Handballerinnen der C-Jugend des TV Scheeßel die Landesmeisterschaft errungen; im schulischen Bereich wurde das fast deckungsgleiche Team zum dritten Mal in Folge Niedersachsenmeister.

Ähnlich erfolgreich waren die Scheeßeler Basketballerinnen: Die 15 Mädchen der BG setzten sich als Landesmeister durch und erreichten bei den norddeutschen Meisterschaften Platz 3. Auch die Qualifizierung für die deutsche Meisterschaft ist noch möglich.

Das Basketballteam der Eichenschule wurde ohne eine einzige Niederlage Landesmeister bei „Jugend trainiert für Olympia“. Im Fußball qualifizierte sich der Jahrgang 2004 für die Teilnahme an der Niedersachsenmeisterschaft und gehörte so zu den 16 besten Mannschaften in Niedersachsen.

Auch Einzelkämpfer mit starken Leistungen

Aber auch die Leistungen der Einzelsportler konnten sich sehen lassen: Schnellstes Mädchen beim Lauftag der vierten und fünften Klassen wurde die Beekeschülerin Alina Baden aus Ostervesede mit 3:58 min für 800 Meter, die sich in der Beekeschule auch in der Schülervertretung engagiert – neben der ehrenamtlichen Kampfrichter- und Trainer-Tätigkeit von Turnerin Pauline Holsten leider das einzige soziale Engagement, das in dieser Runde Erwähnung fand. Bei den Trampolinturnerinnen errangen Lotta Siedekum, Svantje Jörs, Annabel Dittmer und Carolin Ostermann Titel bei den Bezirksmeisterschaften; im Kunstturnen wurden Pauline Holsten (Jahrgang 1999) und Janno Flammann (Jahrgang 2001) Kreismeister, letzterer zudem Dritter in der Mannschaftswertung der Verbandsliga.

Auch einige geistige Höhenflüge wurden ausgezeichnet: Den Fünftklässlern der Eichenschule Steffen Bösch und Thore Rathjen wurde beim Schülerwettbewerb „Das ist Chemie“ ein Sonderpreis für ihre Forschertätigkeit verliehen; die Beekeschülerinnen Mareile Trau, Rika Fritz, Tamara Woytal und Ann-Kathrin Zimmermann bewiesen beim „DELF“-Sprachdiplom ihre Kenntnisse im Französischen.

Und auch im musischen Bereich konnte eine ganze Reihe von Kindern und Jugendlichen je eines der begehrten „Scheeßel-Handtücher“ in Empfang nehmen: Die „Schulmusikanten“ unter Leitung von Freddy Schmidt agieren bei ihren Auftritten im Ausland (vergangenes Jahr in Polen und Ungarn) nicht nur als „kulturelle Botschafter“ für den Beekeort, wie Dittmer-Scheele betonte, sondern erfüllten ihr mit einem Ständchen als Vorschau auf ihr anstehendes Konzert in England auch gleich vor Ort einen Musikwunsch. - hey

Mehr zum Thema:

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

"TANZ Bremen" der letzten Jahre

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Türkische Konsulate widersprechen Spitzel-Vorwürfen

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Kims Halbbruder starb durch Nervengift VX

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Die schönsten Bilder vom Wiener Opernball 2017

Meistgelesene Artikel

Sekundenschlaf und Alkohol: Lkw-Fahrer kommt von A1 ab

Sekundenschlaf und Alkohol: Lkw-Fahrer kommt von A1 ab

Die Linke macht die Rechnung ohne den Kreisveterinär

Die Linke macht die Rechnung ohne den Kreisveterinär

Ein Schauspiel in neun Akten

Ein Schauspiel in neun Akten

Wachstum gegen die Umklammerung

Wachstum gegen die Umklammerung

Kommentare