Ausbau der Einmündung

Alles im Zeitplan: Autoverkehr in der Scheeßeler Schulstraße soll zum Schulstart wieder rollen

Die Verjüngung der in der Vergangenheit unfallträchtigen Einmündung Zevener Straße in die Schulstraße ist fast abgeschlossen.
+
Die Verjüngung der in der Vergangenheit unfallträchtigen Einmündung Zevener Straße in die Schulstraße ist fast abgeschlossen.

Scheeßel – Sorgenvoll blicken so manche Eltern dieser Tage auf die Baustelle in der Scheeßeler Schulstraße genau vor der Grundschule. Noch ist die Straße für Fahrzeuge gesperrt, für Fußgänger ist immerhin ein schmaler begehbarer Streifen Gehweg vorgesehen. Obwohl mit Hochdruck gearbeitet wird, ist eine Fertigstellung rechtzeitig zum Schulstart für den Laien nur schwer vorstellbar.

Pedro Müller, Leiter Fachdienst Straßen und Grün, lässt sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen. „Versprochen ist versprochen“, meint er, „und das können wir auch halten: Nächsten Donnerstag zum Schulstart ist die Straße wieder befahrbar und 95 Prozent der Arbeiten sind abgeschlossen.“

Mit den Bauarbeiten sei man voll im Plan, in den kommenden Tagen werde asphaltiert, damit nächste Woche Autos und Busse rollen können. Und auch die Fußgängerampel soll bis dahin benutzbar sein. Nur mit den Parkplätzen würde es noch etwas dauern. Dafür können Autofahrer sich mittelfristig freuen: Zusätzlich zu den gegenwärtig sechs bis sieben Plätzen sollen dank des Raumgewinns durch die massive Verjüngung der Straße noch zwei zusätzliche Haltebuchten entstehen.

Farblich abgesetzte Plateaus sollen die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer beim Überqueren der Kreuzung erhöhen.

Die Pläne für die Entschärfung des Knotenpunktes, an dem vor Jahren eine Schülerin tödlich verunfallt war, hatten bereits seit 2019 in der Schublade gelegen. Während der Sommerferien machte die Verwaltung Nägel mit Köpfen. Für die Umsetzung der zweiten Baumaßnahme nach der Umgestaltung der Bushaltestelle nimmt die Gemeinde 270 000 Euro Eigenkapital in die Hand. Die bauliche Verringerung der Breite der Straßeneinmündung und Einrichtung auch farblich abgesetzter Plateaus für Fußgänger und Fahrradfahrer ist bereits sichtbar. Die befürchtete Verzögerung durch den allgemeinen Materialmangel sei ausgeblieben. „Wir haben uns frühzeitig mit den ausführenden Fachfirmen in Verbindung gesetzt, damit die Materialbestellungen rechtzeitig realisiert werden können“, so Müller.

Seit Beginn der Sommerferien ist die Zufahrt zur Schule gesperrt, spätestens am kommenden Donnerstag soll der Auto- und Busverkehr wieder rollen.

Eine Überraschung habe es dann aber doch gegeben: „Der Unterbau der alten Klinkerstraße war baulich nicht das, was wir uns aufgrund der Probebohrungen erhofft hatten.“ Auch das habe den Zeitplan jedoch nicht ins Hintertreffen gebracht. „Jetzt sind wir froh, das Gesamtkonzept verwirklichen zu können, das Kinderwohl und eine Nachhaltigkeit der Straße vereint.“  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Pläne für Visselhöveder „Altensiedlung“

Pläne für Visselhöveder „Altensiedlung“

Pläne für Visselhöveder „Altensiedlung“
Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg ausgerufen

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg ausgerufen

Warnstufe 1 für den Landkreis Rotenburg ausgerufen
Landkreis Rotenburg lässt Zustand der Kreisstraßen erfassen

Landkreis Rotenburg lässt Zustand der Kreisstraßen erfassen

Landkreis Rotenburg lässt Zustand der Kreisstraßen erfassen

Nach den Ferien: Schule und Hort nachmittags gut gefüllt

Nach den Ferien: Schule und Hort nachmittags gut gefüllt

Kommentare