Alle Kriterien erfüllt

Gasthaus Götze erhält Siegel „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“

„Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ ist das Gasthaus Götze: Über diese Auszeichnung freuen sich die Noch-Betreiber Bernd Braumüller und Susanne Jürgens ((Mitte) mit Tourow-Vertreterin Petra Welz. - Foto: Algie
+
„Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ ist das Gasthaus Götze: Über diese Auszeichnung freuen sich die Noch-Betreiber Bernd Braumüller und Susanne Jürgens ((Mitte) mit Tourow-Vertreterin Petra Welz.

Scheeßel - Von Lars Warnecke. Fünf Jahre lang haben Bernd Braumüller und seine Ehefrau Susanne Jürgens das Gasthaus Götze, dessen Eigentümer beide sind, erfolgreich als Hotel garni geführt. Doch wie heißt es so schön: Man sollte gehen, wenn es am schönsten ist. Mit dem Jahreswechsel legt das Paar den Betrieb in die Hände anderer – und hinterlässt dem neuen Pächter, der in Rotenburg ansässigen Stadtidyll-Hotelbetriebsgesellschaft, neuerdings auch eine besonderes wanderfreundliche Unterkunft.

Das Gästehaus im Herzen von Scheeßel, dessen äußeres Erscheinungsbild dem Untervogtplatz ein starkes Gepräge verleiht, hat eine lange Geschichte: Schon 1676 wurde urkundlich erwähnt, dass der damalige Amtsvogt dem Krüger Andreas Götze eine Rechnung für Unterkunft und Verpflegung von Offizieren bezahlen musste. Seit dieser Zeit betrieben die Nachkommen Götzes an selber Stelle ein Gasthaus. Das jetzige Gebäude in seiner massiven Bauweise wurde 1937 errichtet. 

Vor zehn Jahren stellte die Götze-Nachfahrin Hildegard Ulrich den Gaststättenbetrieb ein, beherbergte aber weiterhin Gäste. 2014 hatten dann Braumüller und Jürgens das Traditionshaus übernommen, führten seitdem den von Grund auf renovierten Beherbergungsbetrieb als Hotel garni, im Kernort das einzige seiner Art, und zuletzt auch als Café fort. Zehn moderne Doppel-, und Einzelzimmer, jeweils mit Dusche und WC, stehen den Gästen zur Verfügung.

Gäste, die sich, wie Bernd Braumüller festgestellt hat, im zunehmenden Maße auf Wanderschaft befinden würden. Denn gerade die, so der Helscher, würden kleine, freundliche Familienhotels wie das Götze zu schätzen wissen. „Darunter haben wir auch immer wieder Wanderer zu Gast, die sich auf dem mittelalterlichen Pilgerweg, der Via Romea, von Stade nach Rom befinden“, sagt er.

So habe es nahe gelegen, sich ganz offiziell als „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ zertifizieren zu lassen – ein bundesweit verbreitetes Siegel, für dessen Vergabe in der Region der Touristikverband Tourow verantwortlich ist. Dafür musste das Scheeßeler Gasthaus im Vorfeld mehr als 30 Kriterien des deutschen Wanderverbandes erfüllen, die einen besonderen Service für Wanderer im Haus selbst wie auch in der näheren Umgebung und auf den Wanderstrecken sicherstellen. 

Zu diesen gehören etwa die Bereitstellung eines separaten Trockenraums für Ausrüstung, die Möglichkeit, sich mit einem vielfältigen und gesunden Wanderfrühstück vor einer Tour zu stärken, die Verwendung von regionalen Produkten in der Küche, oder auch die Bereitstellung von Informationen über spezielle Wanderangebote.

„Das Gasthaus Götze erfüllt Qualitätsmerkmale, die von Wanderern geschätzt und zunehmend gezielt gebucht werden“, meint Tourow-Mitarbeiterin Petra Welz, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Sibylle Algie die Zertifizierung beim Gang durch den Betrieb vorgenommen hat. Für insgesamt drei Jahre wird das Siegel, welches nunmehr als sichtbares Erkennungsmerkmal am Eingang hängt, verliehen. Eines ist schon heute sicher: Die Noch-Betreiber hinterlassen ihren Nachfolgern einen gut aufgestellten Betrieb.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

Steigende Immobilienpreise: Wer soll das bezahlen?

Steigende Immobilienpreise: Wer soll das bezahlen?

Steigende Immobilienpreise: Wer soll das bezahlen?
Verzögerte Auslieferung der gelben Tonne sorgt für Kritik

Verzögerte Auslieferung der gelben Tonne sorgt für Kritik

Verzögerte Auslieferung der gelben Tonne sorgt für Kritik
„Tumultartige Reaktionen“: Notbremse birgt weiter Probleme

„Tumultartige Reaktionen“: Notbremse birgt weiter Probleme

„Tumultartige Reaktionen“: Notbremse birgt weiter Probleme
Ausgangsbeschränkung in Rotenburg: Draußen tobt nur Eugen

Ausgangsbeschränkung in Rotenburg: Draußen tobt nur Eugen

Ausgangsbeschränkung in Rotenburg: Draußen tobt nur Eugen

Kommentare