Party an drei Wochenenden

Zweite Corona-Ausgabe des Ferdinands Feld Festival

Mädels mit Ferdi
+
Ähnlich wie 2020 kann auch in diesem Jahr bei und mit „Ferdi“ gefeiert werden.

Ferdi macht es möglich: Doch noch ein Festival 2021! An drei Wochenenden wird in Rotenburg gefeiert.

Rotenburg – Die Hoffnungen auf einen wieder regulären Festivalsommer 2021 hatten sich schon lange zerschlagen, aber es gibt Hoffnung: Das Rotenburger Elektrospektakel Ferdinands Feld Festival bietet an drei aufeinander folgenden Wochenenden ab dem 30. Juli eine coronagerechte Möglichkeit, Musik, Spaß mit Freunden und Feiern unter freiem Himmel zu kombinieren.

„Wir sind mega happy“, frohlockt Roland Nielebock für das Veranstalterteam am Dienstagmittag. Am Morgen war das Konzept erstmals in einer Radiosendung der Öffentlichkeit vorgestellt worden, nun können alle teilhaben. „Dann halt wieder in klein“, ist die Auflage 2021 betitelt, die ein ähnliches mit den Behörden abgestimmtes Konzept verfolgt wie die Version 2021: Gefeiert wird vor der Bühne in eingezäunten Parzellen und auf Podesten zu viert, zu sechst oder zu acht. Ein umfangreiches Testkonzept, viele Hygienerichtlinien und größtmögliche Abstände sollen das Feiern unter Pandemiebedingungen möglich machen. „Ein bisschen Fete“, untertreibt Nielebock. Er betont, dass man mit jeweils rund 500 Besuchern an den sechs Veranstaltungstagen unter der in den aktuellen Verordnungen erlaubten Größe bleibe – ganz im Sinne der Sicherheit der jungen Besucher. Wenigstens „doch einen Hauch Festivalfeeling“ wolle man mit der zweiten kleinen Ferdi-Version erzeugen. Und 2022, so die Hoffnung, werde alles wie gewohnt laufen, sodass wieder mehr als 20 000 Besucher auf dem Rotenburger Flugplatz zu den DJs der ganz unterschiedlichen Technomusik feiern können.

Vorverkauf startet Sonntag

Beim Programm orientiert man sich an dem, was man von Ferdi kennt. Namen wie 2 Bangers, Chris Packer, Bougenvilla und Ostblockschlampen tauchen auf, dazu werden wie gewohnt die Veranstalter als Mark Bale und Roger Horton selbst auflegen. Jeweils fünf Auftritte sind an den Freitagen und Samstagen zwischen dem 30. Juli und 14. August vorgesehen. Die Preise für die Parzellen und Podesten liegen je nach Größe und Ausstattung zwischen knapp 150 und 990 Euro. Die Karten für die Teilnehmer werden personalisiert – für die Kontaktnachverfolgung. Die Parzellen können dann von den Feiernden noch geschmückt werden, Essen und Getränke werden auf Bestellung dorthin geliefert.

Wer dabei sein möchte, sollte am Sonntag schnell sein beim Klicken: Die Karten sind ab 10 Uhr auf www.ferdinandsfeld.de/Tickets erhältlich. Bereits gekaufte Festivaltickets für 2020 gelten dann kommendes Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Landkreis sucht Fachkraft für den Vertretungsstützpunkt

Landkreis sucht Fachkraft für den Vertretungsstützpunkt

Landkreis sucht Fachkraft für den Vertretungsstützpunkt
Leon Radermacher erlebte die Flut an der Ahr mit und ist in Nindorf zu Gast

Leon Radermacher erlebte die Flut an der Ahr mit und ist in Nindorf zu Gast

Leon Radermacher erlebte die Flut an der Ahr mit und ist in Nindorf zu Gast
Flutkatastrophe: Wie Michaela Mache aus Lauenbrück einer Zirkusfamilie half

Flutkatastrophe: Wie Michaela Mache aus Lauenbrück einer Zirkusfamilie half

Flutkatastrophe: Wie Michaela Mache aus Lauenbrück einer Zirkusfamilie half
Filmdreh mit Heimvorteil – übers Aufwachsen auf dem Land

Filmdreh mit Heimvorteil – übers Aufwachsen auf dem Land

Filmdreh mit Heimvorteil – übers Aufwachsen auf dem Land

Kommentare