300 Aktive beim Stadtradeln entlasten die Natur

Zwei Tonnen Kohlenstoffdioxid bereits eingespart

Andrea Rieß zeigt es an: Etwa 2 000 Kilogramm Kohlendstoffdioxid haben die Rotenburger Stadtradler bereits vermieden. - Foto: mro

Rotenburg - Von Matthias Röhrs. Die erste Marke ist erreicht. 2.000 Kilogramm Kohlenstoffdioxid haben alle Rotenburger Stadtradler Stand Donnerstagmittag bereits eingespart. Und schon jetzt gibt es mit 46 bereits mehr teilnehmende Teams als im Vorjahr. Das Ziel, bis zum letzten Tag am 18. Juni 600 aktive Stadtradler und insgesamt 100.000 gefahrene Kilometer zu zählen, wähnen die Verantwortlichen angesichts beinahe 300 aktiver Teilnehmer und einer Distanz von fast 15.000 Kilometern auf einem guten Weg. Schließlich können sich Nachzügler immer noch anmelden.

Gute Laune also bei den Organisatoren im Rathaus und beim ADFC. Und die ist ansteckend, das wollen zumindest Bürgermeister Andreas Weber (SPD) und Manfred Petersen vom ADFC bei Fahrten durch die Stadt und bei den Ausfahrten ausgemacht haben. Petersen gerät geradezu ins Schwärmen, wenn er von „der Geselligkeit und der tollen Stimmung auf den Touren“ spricht. Beispielsweise mittwochs von 10 Uhr an ab der Gaststätte Am Ahewald, wenn es anlässlich des Stadtradelns mit dem ADFC zu einem nahegelegenen Melkhus geht.

Petersen ist es auch, der die Strecken zur großen Abschlussfahrt am Samstag, 18. Juni, ausgedacht hat. „Wir fahren alle Ortschaften Rotenburgs ab“, sagt er. Eine gute Chance, in den letzten Momenten Stadtradeln noch mal einige Kilometer für das Konto zu verbuchen.

Vier Routen gibt es, verschieden lang. Den genauen Verlauf verrät er noch nicht, schließlich solle die Fahrt ein Erlebnis sein. Treffpunkt ist immer der Neue Markt und um 10 Uhr geht es über 40, um 11 Uhr über 30, um 12 Uhr über 20 und um 13 Uhr über zehn Kilometer Richtung Rathaus, wo nach der Tour ab 14 Uhr Suppe, Kaffee und Kuchen im Ratssaal warten.

Die Teams sind frei, auch eigene Abschlussfahrten Richtung Rathaus zu machen. Anmeldungen zur besseren Planung sind in jedem Fall bei Andrea Rieß unter der Telefonnummer 04261 / 71104 oder via E-Mail andrea.riess@rotenburg-wuemme.de erbeten.

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Riesige Trödelmeile in Westerholz

Riesige Trödelmeile in Westerholz

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 nach Unfällen wieder frei

A1 nach Unfällen wieder frei

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Kommentare