Kulturprojekt für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund

Das Ziel: Grenzen überwinden

Gianluca Frau und Laura Perra musizieren mit der Gruppe. Foto: Goldstein
+
Gianluca Frau und Laura Perra musizieren mit der Gruppe.

Rotenburg – Die Ayasofya Moschee Rotenburg, die Heilpädagogischen Kinder- und Jugendheime Rotenburg, der Landkreis sowie das Projekt „viel MEHR“ des Vereins Lebensraum Diakonie führen gemeinsam ein Jugend-Kultur-Projekt für in Rotenburg lebende junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund durch.

In den Räumen der Bernhard-Röper-Schule am Rotenburger Bahnhof nehmen 15 junge Leute im Alter von 13 bis 21 Jahren in dieser Woche daran teil. Finanziert wird der Workshop von „ecomove international – Refugees in Motion“ und dem Landkreis Rotenburg.

Zehra Özdemir, Nicole Girnus und Martin Müller-Trau sorgen für den reibungslosen Ablauf des fünftägigen Projekts. „Kreativ miteinander Raum gestalten“ lautet das Motto. „Musik und Kunst überwinden sprachliche und kulturelle Barrieren, und so entsteht etwas Gemeinsames“, erklärt Müller-Trau von Lebensraum Diakonie das Ziel des Projektes.

Die drei Workshops werden von Fachleuten geleitet. „Wir wollten Teilnehmern kein Thema oder Motto überstülpen, sondern es mit ihnen im Vorfeld gemeinsam entwickeln“, so das Veranstalter-Team. Die grobe Richtung war Ende September festgelegt worden. Am Montag folgte dann die Umsetzung ins Detail.

Die Dozenten für Musik, Laura Perra und Gianluca Frau, legten erst nach dem „Ice-breaking“ die Richtung der Musik fest. Diese sei eindeutig in Richtung der Songs von Bob Marley und Reggae, gegangen, so die Sängerin und der Gitarrist.

Lars Houdek studiert seit einigen Semestern an der Hochschule für Künste im Sozialen in Ottersberg. „Wir werden wohl ein großes Graffito kreieren“, sagt der Leiter der Gruppe. Er ist sich aber nicht ganz sicher, ob auch noch Einzelbilder entstehen werden. Jonas Girnus aus Berlin leitet die Film-Workshop-Gruppe. „Ich werde den Umgang mit der Video-Kamera vermitteln und ein Drehbuch erarbeiten. Neben der Dokumentation des Projektes werden wir auch Kurzfilme drehen.“

Am Freitag, 25. Oktober, werden die Ergebnisse des Projekts von 19 bis 20.30 Uhr im Saal der Kreismusikschule Rotenburg präsentiert. „Alle interessierten Rotenburger sind dazu eingeladen“, macht das Veranstalter-Team ordentlich Werbung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Hurricane-Jubiläum abgesagt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum abgesagt: „Es gibt keine Gewinner“

Hurricane-Jubiläum abgesagt: „Es gibt keine Gewinner“
Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden

Rotenburger Wasserversorger mahnen: Kein Trinkwasser verschwenden
Chefarzt der Rotenburger Kinderklinik Jens Siegel angeklagt - und nun entlassen

Chefarzt der Rotenburger Kinderklinik Jens Siegel angeklagt - und nun entlassen

Chefarzt der Rotenburger Kinderklinik Jens Siegel angeklagt - und nun entlassen

Kommentare