Stadtradeln startet am 26. Mai mit einer Fahrradtour

Das Ziel: 1 000 Teilnehmer

Das Stadtradeln in Rotenburg startet am 26. Mai. Die Kreisstadt ist zum fünften Mal dabei. Foto: Menker

Rotenburg – Andreas Rieß hat alles im Griff. Die Mitarbeiterin im städtischen Umweltschutzbüro hat den Hut auf, wenn es ums Stadtradeln geht. Das Stadtradeln ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas, dem rund 1 700 Mitglieder in 26 Ländern Europas angehören. Rotenburg ist in diesem Jahr zum fünften Mal mit von der Partie – vom 26. Mai bis zum 15. Juni. Und Andrea Rieß macht noch einmal Werbung, um möglichst viele Rotenburg zur Teilnahme zu bewegen.

Viele Menschen in der Kreisstadt haben sich bereits angemeldet. Wer noch nicht dabei ist, kann sich unter www.stadtradeln.de registrieren. Dabei besteht die Möglichkeit, die Daten vom letzten oder vorletzten Jahr zu nutzen. Dazu muss nur der alte Benutzername bei der Registrierung eingegeben werden. Sollte es dabei Probleme geben, steht Andrea Rieß telefonisch zur Seite. Sie ist im Rathaus unter der Telefonnummer 04261 / 71104 zu erreichen.

Die Aktivierung von Teams aus dem Vorjahr ist allerdings nicht möglich. Diese müssen in jedem Jahr neu angemeldet werden, unterstreicht Rieß. 35 Teams sind bisher schon am Start. Sollte die Mannschaft der Wahl noch nicht dabei sein, können die Interessenten sich trotzdem schon registrieren, und zwar im „Offenen Team“. Ein Wechsel ins Wunschteam sei jederzeit problemlos unter „Einstellungen“ im eigenen Account möglich.

„Auch in diesem Jahr bieten wir wieder geführte Fahrradtouren an. Ein riesiges Dankeschön gebührt hier dem ADFC, der mit seinen Tourenleitungen diese Aufgabe übernommen hat“, schreibt Andrea Rieß in einer Mitteilung an die Rotenburger Kreiszeitung. Wer an der Auftakt- und / oder der Abschlusstour teilnehmen möchte, sollte sich allerdings unbedingt vorher anmelden. Denn: In beiden Fällen ist zwischendurch auch eine Versorgung der Teilnehmer geplant. Und eben die muss im Vorfeld geplant werden. Die Anmeldungen nimmt Andrea Rieß entgegen.

Die Organisatorin freut sich, wenn auch in diesem Jahr viele Radfahrer die Stadt bei ihrer Aktion unterstützen, um das Fahrradfahren ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und damit ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Am Ende werden alle geradelten Kilometer addiert. Die Stadt hofft auf mindestens 1 000 Teilnehmer. Für Rotenburg mitmachen können alle, die entweder in Rotenburg wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören.

Die Auftaktradtour beginnt am 26. Mai um 11 Uhr auf dem Pferdemarkt. Im Angebot für die Fahrt nach Waffensen sind zwei Strecken unterschiedlicher Länge.

Es sind noch Plätze frei – auch bei uns im Team

Auf diese Idee hätten wir eigentlich schon viel früher kommen können. Aber es ist ja nie zu spät. Von Anfang an beteiligen auch wir uns am Rotenburger Stadtradeln. Wir, also die Mitarbeiter aus dem Rotenburger Pressehaus. Wir haben ein eigenes Team – auch in diesem Jahr. Zum ersten Mal aber möchten wir auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, einladen, bei uns einzusteigen. Wenn Sie sich also für das Stadtradeln registrieren und noch auf der Suche nach einem passenden Team sind, kommen Sie doch einfach zu uns. Das Team „Mediengruppe Kreiszeitung“ hat noch Plätze frei. Für Sie. Und machen Sie sich keine Sorgen: Ihre Kilometer-Leistung bleibt unter uns. Es sei denn, sie werden Gesamtsieger. So etwas gehört ins Blatt!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Theater im Gymnasium am Wall

Theater im Gymnasium am Wall

Vissel-Freitag

Vissel-Freitag

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Reckless Roses in Bassum-Osterbinde

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Der Weg zum Mond: Vor 50 Jahren landeten die ersten Menschen

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt an seinen Verletzungen

Motorradfahrer kommt von Straße ab und stirbt an seinen Verletzungen

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Schwerer Verkehrsunfall auf der B75 führt zu Sperrung

Kommentare