Anacary Azocar-Salazar geht für zehn Monate nach Brownstown, Michigan

Zahnarzt ermöglicht Auslandsaufenthalt

Für die 17-jährige Anacary Azocar-Salazar geht es für zehn Monate in die USA. - Foto: Ginter

Rotenburg - Von Jessica Ginter. Endlich steht es fest. Nach monatelangem Zittern und Bangen darf Anacary Azocar-Salazar nun endlich jubeln. „Es geht nach Michigan“, verkündet die Rotenburgerin sichtlich erfreut. Seit Donnerstag weiß die 17-Jährige, wo ihre zehnmonatige Reise ab dem 25. August hinführen soll.

Bereits im Frühjahr bewarb sich die ehemalige Theodor-Heuss-Schülerin mit Hilfe der gemeinnützigen Organisation „Youth for Understanding“ (YfU) um eine Gastfamilie sowie einen geeigneten High-School-Platz in den USA. Bis vor kurzem standen Azocar-Salazar Vorhaben allerdings die fehlenden finanziellen Mittel im Weg.

Doch dank eines Spendenaufrufs durch Theodor-Heuss-Schulleiter Lühr Klee und der damaligen Klassenlehrerin Marita Vögler, gelang es, genug Geld für den Auslandsaufenthalt der 17-Jährigen zu sammeln.

5 800 Euro trennten Azocar-Salazar noch im Juni von ihrem großen Traum. Auf Nachfrage erhöhten anschließend sowohl YfU als auch die Kreuzberger Kinderstiftung die Summen ihrer Teilstipendien und auch ihre Eltern gelang es, noch mehr Geld beizusteuern.

Auch Leser der Kreiszeitung zahlten nach Erscheinung eines Artikels auf Anacarys Konto ein. „Ganze 80 Euro habe ich von verschiedenen Menschen erhalten. Ich bin unfassbar dankbar dafür“, so die Rotenburgerin. Doch am meisten freute Azocar-Salazar sich über die finanzielle Unterstützung ihres Zahnarztes Peter Inselmann. Dieser überwies seiner jungen Patientin 500 Euro und ermöglicht es ihr nun, in die Staaten zu reisen. 

„Ich mache so etwas häufiger“, sagt der Arzt bescheiden. Azocar-Salazar sei bereits die fünfte Jugendliche, die Inselmann in den vergangen 15 Jahren mit einer solchen Summe unterstützt hat. „Ich finde es einfach unglaublich toll, wenn junge Leute in die Welt kommen“, erklärt er.

In Brownstown, Michigan, hat Anacary nun eine Gastfamilie für sich gefunden. „Ich werde ab dem 6. September die Carlson High School besuchen“, erzählt sie. Ihr Vorhaben neben der Verbesserung ihrer Englischkenntnis: „Ich möchte verschiedene Bräuche und Kulturen kennenlernen.“

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Meistgelesene Artikel

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

Zwei Sanitäter vom Vorwurf der unterlassenen Hilfeleistung freigesprochen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

CDU schickt Eike Holsten ins Rennen

Laster mit 23.000 Liter Milch kippt auf der A1 bei Reeßum um

Laster mit 23.000 Liter Milch kippt auf der A1 bei Reeßum um

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Nach Unfall: Einjähriges Mädchen erliegt Verletzungen

Kommentare