Nailed to Obscurity und „DoubleMe“ ergänzen das Line-up

WSOA lädt doppelt nach

Nailed to Obscurity kehrt an den Weichelsee zurück.

Rotenburg - Von Michael Krüger. Das „Weichelsee Open Air“ (WSOA) füllt sein Programm auf: Mit Nailed to Obscurity und „DoubleMe“ haben die Veranstalter vom Verein „Heavy Sounds“ die Bands sieben und acht für die Festival-Premiere am 11. Juni bekannt gegeben. Nur noch ein Startplatz im damit offen – und soll „eher etwas Überraschendes“ sein, so Sprecherin Yva Grudinski. Also ein kleiner Kontrast zu den dominierenden harten Gitarren der Heavy-Metal-Veranstaltung.

Nailed to Obscurity kommen aus Esens (Landkreis Wittmund) und sind nach ihrem Auftritt beim „Metal Splash Open Air“ im Jahr 2014 nun auch bei der ersten Auflage des Nachfolge-Festivals dabei. Die fünf Ostfriesen beschreiben ihre Musik als „Melodic Death-Doom Metal“. Sie kombinieren harte Riffe mit ausgereiften, melodischen Parts, sodass ein einzigartiger Sound entsteht, heißt es in der Band-Info. Gespielt hat die Band unter anderem beim Wacken Open Air schon mit Größen der Szene wie Voivod, Dying Fetus, Sinister und Lay Down Rotten. Das Besondere am Stil sei die Mischung aus melancholischen Melodien einerseits und dunklen und harten Klängen andererseits.

Zum ersten Mal in Rotenburg dabei sind „DoubleMe“ aus Hamburg. Ihr Stil lasse sich in die Richtung melodischer, gitarrenangetriebener und Groove geladener Alternativmetal einordnen, so die Veranstalter. Zu den Einflüssen gehören Gruppen wie Metallica, Helmet und Alice in Chains. Das Publikum könne sich auf ein breit gefächertes, unvorhersehbares Klangerlebnis freuen. Das Besondere an der Band: Ivo Komljen und Peter Francken stehen, wie es der Name nahelegt, tatsächlich nur zu zweit auf der Bühne – und schaffen es trotzdem, einen sehr dichten Rock-Sound in die Ohren der Besucher zu zimmern. Ein ungewöhnliches Erlebnis.

Neben den beiden neuen Bands stehen bislang Motorjesus, Sorrowfield, To The Marrow, Gloomball, Craving und Eat What You Kill auf dem Programm für das „Weichelsee Open Air“. Die Tickets gibt es mittlerweile zum Preis von 22 Euro auch im Info-Büro der Stadt und direkt im „Strandhouse“ am Weichelsee im Vorverkauf. An der Abendkasse werden die Karten dann 29 Euro kosten. Über die Homepage gibt es zudem noch ein kleines Rest-Kontingent an Frühbuchertickets für 19 oder 35 Euro inklusive T-Shirt.

www.wsoa.de

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Westervesede: Noch jede Menge Müll vom Hurricane-Festival 2016 

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare