Winterwetter: Wenn der Schulweg zu gefährlich ist, fällt der Unterricht aus

Entscheidung in den Morgenstunden

+
Am Morgen wird entschieden, ob das Winterwetter Schule verhindert.

Rotenburg - Am Donnerstag beginnt auch im Landkreis wieder die Schule – vermutlich. Das angekündigte Tauwetter und mögliche Niederschläge könnten allerdings für Rutschpartien und gleichzeitig für Unterrichtsausfall sorgen. Ob schulfrei ist oder nicht, entscheidet der Landkreis. Und dafür gibt es klare Kriterien, heißt es in einer aktuellen Mitteilung.

Ausschlaggebend sei nach einem Erlass des niedersächsischen Kultusministeriums bei problematischen Wetterlagen wie zum Beispiel Eisregen, Schneeverwehungen und Orkanwarnungen, ob diese Wetterbedingungen zu den Schulzeiten beziehungsweise Zeiten der Schülerbeförderung die Qualität „extremer Witterungsverhältnisse“ erreichen könnte. Auf der Grundlage des Erlasses ordne der Landkreis einen Unterrichtsausfall dann an, wenn die extremen Witterungsverhältnisse zur Folge haben, dass Schüler die Schule nicht erreichen oder verlassen können, weil die Schülerbeförderung nicht mehr durchführbar ist oder weil die Zurücklegung des Schulweges eine unzumutbare Gefährdung darstellen würde.

Die Entscheidung, ob ein genereller Unterrichtsausfall angeordnet wird, findet in den frühen Morgenstunden statt, um einen möglichen Wetterumschwung in der Nacht noch berücksichtigen zu können. Eltern, die allerdings auch ohne generellen Unterrichtsausfall Sorgen um ihren Nachwuchs auf dem Schulweg haben, können Kinder des Primarbereichs und des Sekundarbereichs I für einen Tag vom Unterricht befreien oder vorzeitig abholen.

Der Landkreis Rotenburg gibt Unterrichtsausfälle über die Medien und seine Homepage bekannt. An einer speziellen Smartphone-App zur Benachrichtigung wird im Kreishaus gearbeitet. Alternative Wege wie SMS-Dienste, E-Mail-Verteiler oder Twitter-Meldungen gibt es in Rotenburg nicht. Zuletzt Anfang Dezember 2013 wurde wegen des Orkans „Xaver“ im Landkreis ein allgemeiner Schulausfall angeordnet.

mk

www.lk-row.de

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Drei Leichtverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto

Drei Leichtverletzte: Bürgerbus kollidiert mit Auto

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Feuerwehren vor großer Umstrukturierung

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Zahl der Juleicas im Landkreis nimmt ab

Kommentare