Reinhard Zakrzewski blickt auf die Festtage 

Wetter in der Region: Ostern ist noch vieles möglich

+
Der Ausblick auf die Ostertage ist noch etwas vage – zumindest bezüglich der Wetterlage.

Rotenburg - Von Reinhard Zakrzewski. „Der April weiß nicht, was er will“, heißt es. Und so ist es auch diesmal: Die Temperaturen rauschen rauf und runter. Auf warmes Wetter am Wochenende folgt in der Karwoche voraussichtlich typisches Aprilwetter. Neben ungemütlichen und windigen Tagen sind aber auch einige freundliche und trockene Abschnitte dabei.

Nach der jetzigen feuchtkühlen Phase steigen die Temperaturen am Wochenende rasant an. Am Sonntag sieht es nach viel Sonnenschein und perfekten 18 bis 20 Grad aus. Das schöne Wetter hält leider nicht lange an, denn ein Tief über Skandinavien wird uns in der kommenden Woche wohl rasch Regenwolken und Wind bringen. Dazu wird es spürbar kühler. Tiefpunkt könnte der nasse Mittwoch sein, an dem die Höchstwerte über zehn Grad kaum hinauskommen sollen. Richtung Feiertage zeigt der Wettertrend aber wieder nach oben.

März 2017 - Seit 1945 war es zur gleichen Zeit nur zweimal wärmer

Für das Osterwochenende schwanken die Vorhersagen der Wettermodelle derzeit noch stark. Von einstelligen Maxima bis zu Bestmarken um 20 Grad ist für den Altkreis Rotenburg alles im Angebot. Ebenso unsicher ist, ob wir es überwiegend mit kühlem Schauerwetter oder einem Hochdruckgebiet mit strahlendem Sonnenschein zu tun haben werden. Erfahrungsgemäß liegt die Wahrheit am Ende irgendwo in der Mitte.

Nach einer ziemlich wechselhaften ersten Hälfte mit vereinzelt schon frühlingshaften Temperaturen lief der März im zweiten Teil zur Höchstform auf. Stellvertretend für die Auslöser von Frühlingsgefühlen seien Hoch „Kathrin“ zur Monatsmitte und Hoch „Ludwiga“ zum Monatsende genannt. Letzteres drückte die Temperaturen am 31. März verbreitet sogar auf über 22 Grad und damit sehr knapp an die bisherigen Bestmarken von Ende März aus den Jahren 1968 und 1989. Entsprechend schob sich der Monat zwischen Rotenburg und Visselhövede unter die drei Wärmsten seiner Art seit Kriegsende. Während die Niederschläge im Altkreis weitgehend im üblichen Rahmen blieben, machte die Sonne fleißig Überstunden und rundete damit das Bild eines außergewöhnlich schönen ersten Frühlingsmonats ab.

Der März in Rotenburg im Vergleich zum Klimamittel (1981-2010):

• Monatsmittel 7,4˚C (Abweichung +2,7˚C);

• Maximum 22,3˚C (31. März);

• Minimum -1,3˚C (25. März);

• Frosttage (Minimum unter 0,0˚C) 5 (normal 11);

• Eistage (Maximum unter 0,0˚C) 0 (normal 1);

• Niederschlag 65 mm (94 Prozent vom Soll), Visselhövede 65 mm (118% v. Soll);

• Sonnenschein 140 Std. (132% v. Soll).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Erinnerung an den Krieg: Sarajevos "Tunnel des Lebens"

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Pebble Beach: Autoneuheiten beim Oldtimergipfel

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Rasende Raubkatze - 25 Jahre Jaguar XJ220

Meistgelesene Artikel

Tausende Besucher bei neunter Auflage von „La Strada unterwegs“ in Rotenburg

Tausende Besucher bei neunter Auflage von „La Strada unterwegs“ in Rotenburg

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Nach dem Starkregen: Auto durch Gullydeckel beschädigt

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

Bundestagsabgeordnete Kathrin Rösel und Lars Klingbeil stellen sich Fragen der Schüler

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

Kommentare