Neubau für die IGS-Jahrgänge 8 und 9 beginnt

Weber spricht von einer logistischen Herausforderung

+
Teile der Fahrradstände sind bereits demontiert. Im Hintergrund ist der alte Biologietrakt zu sehen, der einem Neubau für zwei Jahrgangsstufen der IGS weichen soll.

Rotenburg - Von Guido Menker. Die Nachbarn der Rotenburger Realschule müssen sich in den kommenden Wochen und Monaten auf Unannehmlichkeiten einstellen. Anfang kommender Woche rollen die Bagger an, um den bisherigen Biologietrakt der Schule dem Erdboden gleich zu machen und damit Platz für einen Neubau zu schaffen, in dem die neuen Räume für die Jahrgänge 8 und 9 der Integrierten Gesamtschule (IGS) entstehen sollen.

Das haben Bürgermeister Andreas Weber (SPD), Planungsamtsleiter Clemens Bumann sowie die städtische Architektin Nadine Schumacher Donnerstagvormittag in einem Gespräch mit der Presse berichtet. In dieser Woche ist bereits mit dem Rückbau der Fahrradständer im hinteren Bereich der Schule begonnen worden. Diese werden provisorisch im Bereich einer bisherigen Grünanlage bei den Parkplätzen untergebracht. Später wird eine neue Grünanlage dafür sorgen, dass die Parkplätze nicht mehr so nah wie bisher an die benachbarte Bebauung heranreichen, erläuterte Bumann das Vorhaben. Die neuen Klassenräume mitsamt Lehrerzimmern und Sanitäranlagen sollen zu Beginn des Schuljahres 2018 / 2019 bezugsfertig sein. Mit dem Richtfest sei im Winter zu rechnen. Im kommenden Jahr will die Stadt mit dem Umbau der Räume für den 10. IGS-Jahrgang im A-Trakt starten, parallel dazu ist auch der Bau einer Mensa vorgesehen. Von da an seien für die IGS keine Provisorien mehr erforderlich, heißt es.

IGS-Jahrgänge 6, 7 und 8 am Standort Gerberstraße

Das ist im kommenden Schuljahr noch anders: Der Jahrgang 5 verbringt sein erstes IGS-Schuljahr im bisherigen A-Trakt der Realschule und nutzt zusätzlich jene Container draußen vor der Tür, in denen ein Jahr lang der Kindergarten Lönsweg Unterschlupf gefunden hatte, um auf den Einzug in den Neubau zu warten. Die IGS-Jahrgänge 6, 7 und 8 verbringen das kommende Schuljahr am Standort Gerberstraße. Langfristig wird die Schule an beiden Standorten mit jeweils drei Jahrgängen untergebracht – wobei nach Aussage Webers noch nicht entschieden ist, wie diese auf die beiden Standorte verteilt werden. Dabei gehe es auch um pädagogische Aspekte, erklärte er. Fakt sei: Für alle Jahrgangsstufen werde im Zuge der Neu- und Umbauten eine Fünfzügigkeit berücksichtigt. Im Falle des jetzt geplanten Neubaus werde der Raumbedarf durch den Umbau eines vorhandenen, direkt angrenzenden Traktes der Realschule gedeckt.

Der Rotenburger Bürgermeister spricht im Zusammenhang mit den Planungen und deren Umsetzung in den kommenden Monaten von einer logistischen Herausforderung, der sich nicht nur die Schule selbst, sondern auch die zuständigen Mitarbeiter in der Verwaltung, die Planer und auch die beteiligten Firmen stellen müssten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Einweihungsfeier der neuen Dorfstraße in Neddenaverbergen

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Stock-Car-Rennen in Martfeld

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Einsatz in Marseille: Auto rast in Bushaltestellen

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Meistgelesene Artikel

Tausende Besucher bei neunter Auflage von „La Strada unterwegs“ in Rotenburg

Tausende Besucher bei neunter Auflage von „La Strada unterwegs“ in Rotenburg

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada – Straßenzirkus“ startet Freitagabend

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

„La Strada“-Eröffnung: Regionale und internationale Künstler begeistern

Schnitzeldiebe brechen in Restaurantlager ein

Schnitzeldiebe brechen in Restaurantlager ein

Kommentare