Nordpfade-Eröffnung: Serie zur Sternwanderung

An der Wassermühle geht’s los

Von Federlohmühlen aus startet der erste der fünf Sternwanderwege. Die Strecke ist 12,6 Kilometer lang.

Rotenburg - Von Guido Menker. Vor fünf Jahren hat der Touristikverband Landkreis Rotenburg zwischen Heide und Nordsee (Tourow) das Projekt „Wandern im Landkreis Rotenburg“ initiiert. Unter Einbeziehung des Landkreises, der Kommunen und unterschiedlicher Akteure entstanden 24 Nordpfade, die sich über den ganzen Landkreis verteilen. Diese Flachland-Wanderwege weiht der Tourow am Sonntag, 22. Mai, ein. Geplant sind eine Sternwanderung und eine große Familienveranstaltung am Rotenburger Heimathaus. In einer Serie stellen wir in den kommenden Tagen die fünf Wanderrouten vor, die für den Einweihungstag im Angebot sind.

Im ersten Teil beschäftigen wir uns mit der Wanderroute von Federlohmühlen aus vorbei am Hartmannshof bis nach Rotenburg. Die Wanderung startet um 9 Uhr an der malerischen Wassermühle Federlohmühlen, wo die Wanderer eine halbe Stunde vorher vom Botheler Samtgemeindebürgermeister Dirk Eberle und der Kirchwalseder Bürgermeisterin Ursula Hoppe in Empfang genommen werden. Geparkt werden darf auf einer ausgeschilderten Wiese nahe der Wassermühle. Ein Busshuttle ab Rotenburg bringt die Wanderer am späten Nachmittag zurück zum Ausgangspunkt.

Unter der Leitung von Almuth Quehl von der AG Gästeführungen im Landkreis Rotenburg führt diese Wanderung „auf traumhaften Teilabschnitten der Nordpfade Federlohmühlen, Dör‘t Moor und Rotenburger Wasserreich in die Kreisstadt“, sagt Tourow-Projektmanagerin Petra Welz.

Zunächst verlaufe die Tour auf dem Nordpfad Federlohmühlen an Fischteichen vorbei, durch die tief eingeschnittene Landschaft des Federlohmühlenbaches, den man über einen kleinen Steg quere. Von dort aus gehe es in das Waldgebiet Federlohmühlen. „Wir verlassen diesen Nordpfad und nehmen den Verbindungsweg zum Nordpfad Dör’t Moor“, so Welz. Ein Highlight dieses Rundwanderweges sei der Große Bullensee, an dem die Teilnehmer auf dem Weg zum Hartmannshof vorbeikommen. „Kurze Zeit später sind wir auf dem Nordpfad Rotenburger Wasserreich unterwegs und erreichen den Hartmannshof, wo der Mitmach- und Erlebnisgarten des Nabu zu einer Pause einlädt“, so die Projektmanagerin. Neben Informationen von Mitarbeitern des Nabu stehen auch Getränke bereit. Der Mitmach- und Erlebnisgarten fungiere gleichzeitig als zweiter Startpunkt der ersten Sternwanderung. Wer also nicht die ganze Tour wandern möchte, kann dort um 10.30 Uhr dazu stoßen.

Mit dem Bus zurück zum Ausgangspunkt

Um 11 Uhr setzen die Teilnehmer ihre Wanderung gemeinsam mit der Wandergruppe vom Hartmannshof, die von der Gästeführerin Hanna Tamke geleitet wird, fort. Auf abwechslungsreichen Wegen gehen sie durch den Forst Lintel und den Bachenbruch, am Tennisclub Grün-Weiß und am Reitverein vorbei und erreichen die Rodaubrücke, von der man einen Blick auf die Flussniederung der Rodau hat. Kurze Zeit später erreichen sie den Fluss Wiedau, den sie ebenfalls queren. Nahe der Brücke vereinigen sich die beiden Flüsse und fließen als Mühlen-, Teich- und Stadtstreek in die Wümme. Welz: „Wir gehen weiter in Richtung Innenstadt, passieren die Rotenburger Stadtkirche und wandern durch die Fußgängerzone, am Rathaus vorbei zum Heimathaus Rotenburg.“

Dort kommen die Wanderer gegen 14 Uhr an und können sich mit Speisen sowie Getränken stärken, bevor um 15 Uhr die offizielle Einweihung der Nordpfade beginnt.

Wer möchte, kann um 16.30 oder um 17.30 Uhr mit dem Bus zurück zum Hartmannshof und nach Federlohmühlen fahren. Der Bus fährt vom Ratsgymnasium an der Gerberstraße ab. Vom Heimathausgelände ist der Weg dort hin ausgeschildert.

Mehr zum Thema:

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Rosenmontagszüge in Düsseldorf, Köln und Mainz - Die Bilder

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Zecken: Das sollten Sie über die Blutsauger wissen

Hämelhausen Fasching

Hämelhausen Fasching

Fasching in Wienbergen 

Fasching in Wienbergen 

Meistgelesene Artikel

Mit dem Pappnasenexpress zum Karneval nach Köln

Mit dem Pappnasenexpress zum Karneval nach Köln

Ein närrisches Treiben nach Maß

Ein närrisches Treiben nach Maß

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Zurück zum alten System: Eingangsstufe hat ausgedient

Maschinenpistole und Schutzweste ein Muss

Maschinenpistole und Schutzweste ein Muss

Kommentare