Auffahrunfall mit 10.000 Euro Schaden

Vorfahrt missachtet: Polizei sucht Touran-Fahrer

Rotenburg - Die Polizei sucht Zeugen eines Autounfalls am Montagnachmittag. Ein noch unbekannter Autofahrer ist über eine Kreuzung gefahren, ohne die Vorfahrt einer 21-Jährigen zu beachten. Diese musste stark bremsen, so dass ein Taxifahrer auf ihren Wagen auffuhr.

Laut Polizeiangaben habe der bislang noch unbekannte Fahrer eines silbernen VW Touran gegen 15.30 Uhr die Kreuzung aus der Elise-Averdiek-Straße kommend geradeaus in Richtung Fuhrenstraße überquert. Dabei achtete er nicht auf die vorfahrtberechtigte 21-jährige Fahrerin eines Seat, die aus Richtung Soltau kommend ebenfalls in die Fuhrenstraße einbiegen wollte.

Die junge Frau aus Elsdorf musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Touran zu vermeiden. Ein 28-jähriger Taxifahrer aus Rotenburg fuhr auf ihren Seat auf. Verletzt wurde niemand. Den Schaden schätzt die Polizei allerdings auf über 10.000 Euro.  Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte unter Telefon 04261/9470.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So schmecken Beeren am besten

So schmecken Beeren am besten

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Erste Ausfahrt im Porsche Mission E Cross Turismo

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Meistgelesene Artikel

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Nicht nur Eichen müssen demnächst weichen

Nicht alle freuen sich über den neuen Feiertag am 31. Oktober

Nicht alle freuen sich über den neuen Feiertag am 31. Oktober

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Public Viewing in der Region: Wo bitte geht‘s hier zur WM?

Radlader an der Wassermühle darf stehen bleiben

Radlader an der Wassermühle darf stehen bleiben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.