Volksbund dankt Ratsgymnasiasten

Geld für Prävention

+
Die Schüler der Klassen 10k und 10f2 am Ratsgymnasium bekommen von Vertretern des Volksbundes zum Dank Urkunden verliehen.

Rotenburg - Genau 1326,78 Euro waren es, die Schüler der 10k und 10f2 Klassen am Rotenburger Ratsgymnasium bei der traditionellen Spendensammlung des Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge (VDK) im vergangenen November eingenommen haben. Am Montag bekamen sie im Beisein von Vertretern des Volksbundes von Landrat Hermann Luttmann (CDU), der auch Kreisvorsitzender der Volksbundes ist, zum Dank Urkunden überreicht. Zusammen mit Schülern der Realschule, Soldaten der Bundeswehr und weiteren Ehrenamtlichen waren sie am Tag nach Volkstrauertag, 16. November, in Rotenburg unterwegs, gewesen und gingen von Tür zu Tür, um Spenden für die Arbeit des Volksbundes zu sammeln.

Der zuständige Schulreferent des Volksbundes, Henning Pieper, erläuterte den Schülern, wofür das Geld genutzt werde. „Es geht nicht nur um Grabpflege, sondern auch um Bildung, Aufklärung und Prävention“, sagte er. „Ihr ermöglicht ganz andere Sachen, die über den Friedhof hinaus gehen.“ Er sprach vom „staatsbürgerlichen Engagement, wenn man bedenkt, was mit dem Geld alles gemacht wird“.

mro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Auto rutscht von nasser Straße: Schwangere schwer verletzt

Auto rutscht von nasser Straße: Schwangere schwer verletzt

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Kommentare