Veranstaltungsmanagerin hebt Kooperation mit Wirtschaftsbetrieben auf eine neue Ebene

Heimathaus: Bewirtung ist Profisache

+
Im Heimathaus darf niemand sein eigenes Süppchen kochen. Corinna Müller-Suszek (v.l.), Angelika Pütz und Bernadette Nadermann werben für die Präsentation der Catering-Betriebe im Internet, damit die Gäste wissen, an wen sie sich wenden können.

Rotenburg - Von Guido Menker. Läuft. Genau so lässt sich die Entwicklung des Rotenburger Heimathauses als „Location“ für Veranstaltungen zusammenfassen. „Wir sind gut ausgelastet“, sagt Angelika Pütz, die in dem historischen Gebäude seit vier Jahren die organisatorischen Fäden zieht. Allein in diesem Jahr habe es bereits 30 Veranstaltungen gegeben. Zu 80 Prozent handele es sich um Privatpersonen oder Firmen, die dort eine Feier auf die Beine stellen. Dafür gelten im Heimathaus allerdings klare Regeln. Eine davon: „Wer bei uns feiert, muss sich einen Wirtschaftsbetrieb suchen, der das Catering übernimmt.“ Das ist nicht neu, sondern gilt schon von Anfang an. Jetzt hebt Angelika Pütz die Kooperation mit den Betrieben allerdings auf eine neue Ebene.

„Natürlich fragen uns die Gäste im Vorfeld, wer das Catering anbietet. Eine Auswahl von Betrieben haben wir auf einer Liste zusammengefasst, die wir dann aushändigen“, so Pütz. Diese Liste sei aber bei weitem nicht vollständig. Nicht zuletzt deshalb will sie im kommenden Jahr allen Betrieben im Landkreises die Möglichkeit bieten, sich auf der Homepage des Heimathauses zu präsentieren – am besten mit einem Link auf die eigene Seite, wo die Angebotspakete detailliert zu finden sind. Das soll es den Gästen leichter machen, sich im Vorfeld mit all dem zu versorgen, was sie für ihre Feier brauchen. Speisen, Getränke, Beschallung und Licht – das alles lässt sich buchen.

„Das ist eine gute Sache“, findet Corinna Müller-Suszek (Bäckerei BrunnenMüller), die stellvertretend an einem Pressegespräch dazu teilnimmt. Sie habe bereits jetzt auf ihrer eigenen Seite mehrere Pakete im Angebot, die speziell für Veranstaltungen im Heimathaus gelten. Pütz: „Es handelt sich dabei also wirklich um eine Win-Win-Situation.“ Das Motto: Jeder kann sich präsentieren – und die Gäste entscheiden. Wer dabei sein möchte, kann sich schon jetzt unter der Telefonnummer 04261 / 4520 im Heimathaus melden.

Die Erste Stadträtin Bernadette Nadermann spricht von einem „Service-Gewinn für die Gäste“. Man wolle im Heimathaus keine Konkurrenz zu den Betrieben schaffen, sondern diese mit einbinden. „Es geht um Vernetzung“, sagt sie. Davon profitierten am Ende alle.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Israel beschränkt erneut Zugang für Muslime zum Tempelberg

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

Bilder aus Hamburg: Mann greift Passanten mit Messer an

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

„Summer in the City“-Finale auf dem Marktplatz

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Im Selbstversuch zum Deutschen Sportabzeichen

Meistgelesene Artikel

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Schneller, höher, weiter zum Sportabzeichen

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrerin schwer verletzt

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Meyerhof-Apotheke: Die Nachfolger stehen bereit

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Fünfköpfige Familie übersteht schlimmen Unfall leicht verletzt

Kommentare