Der Tag der Liebe

Valentinstag: Umfrage in Rotenburger Innenstadt zeigt geteilte Meinungen

Seine Liebe zu anderen Menschen zu zeigen steht beim Valentinstag am 14. Februar alljährlich im Mittelpunkt. Foto: Pixabay

Rotenburg - Von Jakob Schulz. Valentinstag. Der Tag der Liebe, an dem Menschen mit kleinen Aufmerksamkeiten ihrem Partner ihre Zuneigung zeigen - vorausgesetzt, man hat das Datum nicht verschwitzt. Das klassische Geschenk sind Blumen, vor allem der Rosenstrauß erfüllt das Klischee, eine Schachtel Pralinen oder andere kleine Leckereien gehören ebenfalls dazu. Auch eine kleine Karte vom Kiosk mit einem netten Spruch kann die Verbundenheit ausdrücken. Heutzutage verloben sich zudem viele Paare am 14. Februar.

Aber wie aktuell und beliebt ist dieser Tag bei dem Rest der Gesellschaft? Vor allem bei den Menschen, die nicht verliebt sind? Wir haben uns in der Rotenburger Fußgängerzone einmal umgehört, um zu erfahren, was die Bürger von dem Tag der Liebe halten.

Eckhard Völker: „Ich weiß, dass der Valentinstag stattfindet, aber ich finde ihn weder zeitgemäß, noch bekomme ich an diesem Tag etwas geschenkt oder schenke meiner Frau etwas.“

Die Meinung der Menschen auf Rotenburgs Straßen war durchaus breit gefächert. Es gibt viele verschiedene Ansichten zu diesem Tag, das Interesse am Valentinstag scheint aber eher gering zu sein. Die Leute wissen, dass es den Tag gibt, jedoch schenken viele ihm kaum Aufmerksamkeit und finden, dass die Vermarktung eher im Vordergrund steht.

Friedhelm Horn: „Der Valentinstag ist immer noch aktuell in seiner Bedeutung, denn die Gesellschaft braucht Rituale, diese Tage können zur Reflexion genutzt werden.“

Der Tag der Liebenden wird auch in anderen Ländern zelebriert - wenn auch auf unterschiedliche Art und Weise. So heften am Valentinstag viele Italiener Liebesschlösser an die Brücken, und der dazugehörige Schlüssel wird ins Wasser geworfen. Die Waliser schenken sich traditionell hölzerne Löffel, die „Love Spoons“, als Zeichen ihrer Zuneigung. Nebenan in England werden schon seit dem 15. Jahrhundert kleine Gedichte aneinander geschrieben. 

Kaya Heinsohn: „Ich bin froh, dass der Tag nicht so übertrieben wie in den USA gehandhabt wird. Wenn ich in einer Beziehung wäre, würde ich nur eine Kleinigkeit schenken.“

In Spanien fällt der Tag auf ein anderes Datum, den 23. April, an dem die Frauen eine rote Rose geschenkt bekommen. In Dänemark verschickt man sich gegenseitig kleine Geschenke, und der Empfänger muss erraten, von wem er dies erhalten hat. Anstelle roter Rosen gibt es in Dänemark übrigens Blumensträuße und Schneeglöckchen. Auch Blumenherzen und Gebäck sind dort beliebt.

Die Schweden schenken sich Weingummiherzen zum Valentinstag und zeigen somit ihre Liebe. Viele Polen unternehmen an dem Tag sogar eine romantische Pilgerfahrt nach Chelmno, der „Stadt der Verliebten“.

Zur Geschichte des Valentinstages

Der Ursprung des Valentinstags geht zurück auf die Legende von Bischof Valentin von Terni, der im Jahre 273 in den Kreis der Heiligen aufgenommen wurde. Er war als Wunderheiler bekannt und wurde für die Heilung eines römischen Bürgers mit dem Tode bestraft. Warum gerade nach ihm nun der Tag der Liebenden benannt wurde, der in Frankreich, Belgien und vor allem in den USA besonders groß gefeiert wird, lässt sich aus seinem Lebenslauf nicht ableiten. 

Alexander Bart: „Der Valentinstag ist nicht mehr zeitgemäß. Früher war das vielleicht noch anders. Deswegen habe ich jetzt auch kein wirkliches Interesse daran.“

Eine weitere Hypothese zum Ursprung des Valentinstages ist, dass an besagtem 14. Februar die Paarungszeit der Vögel beginnt. „Es geschah am Valentinstag. Als jeder Vogel kam, um seinen Partner zu wählen“, heißt es in einem Gedicht des englischen Poeten Geoffrey Chaucer aus dem Jahr 1382.

Jürgen Schulz: „Eigentlich ist es traurig, dass es so einen Tag gibt, da der Kommerz im Vordergrund steht, man den Partner jedoch das ganze Jahr über lieben sollte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Wie werde ich Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice?

Wie werde ich Fachkraft für Möbel- und Umzugsservice?

Warum sich der Frühjahrsputz lohnt

Warum sich der Frühjahrsputz lohnt

Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an

Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an

Tödlicher Unfall auf der A1

Tödlicher Unfall auf der A1

Meistgelesene Artikel

Rotenburger Heinz Dieterich ist in Lateinamerika ein berühmter Mann

Rotenburger Heinz Dieterich ist in Lateinamerika ein berühmter Mann

Campus-Fahrplan steht

Campus-Fahrplan steht

Zevens neuer Samtgemeindebürgermeister Henning Fricke im Gespräch

Zevens neuer Samtgemeindebürgermeister Henning Fricke im Gespräch

Vorzeigeunternehmer Klaus Kampf im Alter von 66 Jahren gestorben

Vorzeigeunternehmer Klaus Kampf im Alter von 66 Jahren gestorben

Kommentare