Wochenende beschert sonniges Ausflugs- und Badewetter

Unwettergefahr gebannt

Bei den sommerlichen Temperaturen von mehr als 27 Grad Celsius am Wochenende kommt jede Abkühlung recht. - Foto: imago

Rotenburg - Von Reinhard Zakrzewski. Nach den sinflutartigen Regenfällen und Gewittern der vergangenen Tage können die Rotenburger wieder aufatmen. Denn das Wochenende verspricht sonniges Ausflugswetter bei Temperaturen über 25 Grad Celsius.

Ein kleines Gewittertief verlagert sich am Wochenende von Mitteldeutschland nach Südwesten. So kann im Gegenzug trockenere Luft aus Norden einsickern. Nach einem wolkenlosen Start in den heutigen Samstag sind im Tagesverlauf zwischen Rotenburg und Visselhövede nur harmlose Quellwolken unterwegs. Bei einem schwachen Wind aus Nordost könnte es am Abend örtlich noch zu einem kleinen Gewitterschauer kommen. Auch am Sonntag gibt es Bade- und Freizeitwetter mit fast ungestörtem Sonnenschein. Das Thermometer klettert auf perfekte 27 bis 28 Grad, während es sich in den Nächten auf etwa 14 Grad abkühlt.

Auch am Montag und Dienstag macht die Sonne bei ähnlichen Temperaturen Überstunden. Im weiteren Verlauf der Woche lebt die Schauer- und Gewitterneigung aus Westen auf. Zwischen den Wolken findet sich aber immer noch ausreichend Platz für die Sonne und es bleibt sommerlich warm.

Richtung Monatsmitte werden die atlantischen Tiefausläufer aufdringlicher und es deutet sich ein allmählicher Übergang zu wechselhafterem und kühlerem Wetter an. Daraus könnte sich sogar der Witterungsregelfall der Schafskälte entwickeln. Gefühlt war das Frühjahr den meisten von uns zu kühl und zu wechselhaft. Doch der Eindruck täuschte. Sowohl die Temperaturen, die Niederschläge, als auch der Sonnenschein bewegten sich im Vergleich zum 30-jährigen Klimamittel (1991 bis 2010) im normalen Rahmen.

Zum Teil spektakulär war allerdings die Achterbahnfahrt der Temperaturen. Ende April und Anfang Mai erlebten wir Spätwinter und Frühsommer innerhalb von nur zehn Tagen. Aus der kühlsten dritten Aprildekade seit 1985 mit wiederholten Schnee- und Graupelschauern, rauschten die Temperaturen nahezu übergangslos in eines der sonnigsten und mit 25 Grad wärmsten ersten Maidrittel der letzten Jahrzehnte. Geradezu leerbuchmäßig gaben die Eisheiligen mit einem scharfen Temperaturknick zur Monatsmitte ausgerechnet über die Pfingsttage ihre Visitenkarte ab. Bis dahin hatte die fleißige Maisonne ihr Monatssoll schon fast erfüllt. Durch teils kräftige Schauer und Gewitter in der zweiten Maihälfte (Tagesmaximum 18 Liter am 30. Mai) konnte die bis dato herrschende Trockenheit gebrochen werden.

Der Mai in Rotenburg im Vergleich zum Klimamittel (1981-2010):

Monatsmittel 14,7˚C (Abw. +1,5˚C)

Maximum 27,5˚C (30. Mai)

Minimum 1,3˚C (4. Mai)

Sommertage (Max. mind. 25˚C) 5 (normal 3)

Niederschlag 61 mm (97% v. Soll), Visselhövede 52 mm (96% v. Soll)

Sonnenschein 240 Std. (112% v. Soll).

Mehr zum Thema:

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

Sperrung auf der A1: Wenn Mama nach dem Essen fragt

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

A1 bis Mittwoch gesperrt: Sanierung im Gang

Familientag zum Jubiläum: Vier Stunden Action pur

Familientag zum Jubiläum: Vier Stunden Action pur

Nach Gefahrgut-Unfall: Einsatz für die „Aufräumer“

Nach Gefahrgut-Unfall: Einsatz für die „Aufräumer“

Kommentare