Unsere Kolumne zum Stadtradeln

Treffen auf dem Radweg

+
Der rasende Reporter radelt mit: Michael Krüger.

Von Michael Krüger. Benutzt eure Fahrradklingel! Entgegen der Meinung vieler ist sie meines Wissens nach kein Werkzeug des Teufels, sondern ein ganz und gar hilfreiches Werkzeug des radelnden Miteinanders. Klingelt ruhig, wenn ihr mich überholen wollt! Wieso sträubt ihr euch, an uns vorbei zu fahren? Mit Kind und Kegel ist man langsamer, also rauscht vorbei, Platz ist genug, gebt einfach Bescheid! Wir sind dann auch nicht böse, nicht verärgert, erschrecken uns nicht einmal. Klingelt! Wir tun es ja auch.

Aber, zugegeben: Manches Mal sorgt man schon für Verwirrung. Bei Fußgängern zum Beispiel, deren Reaktion auf eine Fahrradklingel von hinten nicht selten ist: anhalten und umdrehen. Dann schauen, dann vielleicht doch einen Schritt zur Seite, gepaart mit leichtem Kopfschütteln und einem lauten „Bitte schön“. Schon seltsam, dass es auch noch andere Menschen auf dem Weg gibt, oder?

http://stadtradeln.de/rotenburg_wuemme2015.html

Das könnte Sie auch interessieren

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Die Post braucht noch einen Standort

Die Post braucht noch einen Standort

Kommentare