Unsere Kolumne zum Stadtradeln

Schlecht geträumt

+
Der rasende Reporter radelt mit: Michael Krüger.

Von Michael Krüger. Jetzt ist es so weit. Nicht die Malediven, kein XXL-Cheeseburger, kein Triumph im Kreispokal und auch nicht Penelope Cruz spielen mehr die Hauptrolle. Es ist schlimmer geworden: Ich träume mittlerweile vom Rad fahren.

Heute Nacht zum Beispiel hatte ich einen Platten, natürlich hinten – also das Fahrrad. Überhaupt ist dieses ja der klassische Fall eines Defekts am Rad: Plattfuß dort, wo er am schwersten zu beheben ist. Immer hinten, sodass Kette und der ganze andere Schmierkram gleich mit ab müssen, um zu flicken oder einen neuen Schlauch einzuziehen. Nie vorne. Nie nie nie. Warum eigentlich nicht? Wenn ich vorne der Scherbe ausweiche, müsste ich doch hinten auch herumkurven. Eigentlich. Das ist bewiesenermaßen aber nicht so. Und zwar nicht nur bei mir, sondern natürlich auch bei Kind und Oma, für deren Fahrradgesundheit der Autor auch zuständig ist. Zum Glück nahm der Traum aber eine gute Wendung, und das ist ja das große Glück des Übergangsquartiers der Redaktion am Neuen Markt: die Fahrradwerkstatt unten drunter. Traumhaft.

http://stadtradeln.de/rotenburg_wuemme2015.html

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Mit Künstlern unterwegs auf Rhodos

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Couture für zu Hause: Wenn große Modehäuser Möbel herstellen

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Tauchurlaub auf Selajar in Indonesien

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Heiße Reifen, ein Troll und zwei schnittige Kumpel

Meistgelesene Artikel

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Selbstverteidigung im Viervierteltakt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Kommentare