Unbekannter Sexualtäter überfällt Frau in ihrer Wohnung in Bremervörde

Sexualtäter überfällt Frau in ihrer Wohnung

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Bremervörde - Laut einer Mitteilung der Bremervörder Polizei ist eine 46-jährige Frau am Freitagabend in ihrer Wohnung an der Alten Straße Opfer eines Sexualdelikts geworden.

Demnach hatte sie gegen 23 Uhr ihre Wohnung verlassen, um eine Zigarette zu rauchen. Als die Frau wieder abschließen wollte, wurde sie von einem unbekannten Mann, der laut Polizei vermutlich auf sie gewartet hatte, zurück in die Wohnung gedrängt und mit einem Messer bedroht. Der Täter, der akzentfreies Deutsch gesprochen habe, habe zunächst Bargeld und die Kreditkarte des Opfers an sich genommen und sich dann an der 45-Jährigen vergangen. Anschließend wollte der Unbekannte mit der Kreditkarte seines Opfers Geld abheben und verließ dazu die Wohnung. Diese Moment nutzte die Frau, um sich bei Nachbarn in Sicherheit zu bringen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Auffällig klein, ungefähr 160 bis 165 Zentimeter groß und mit einem kräftigen Körperbau. Zudem seien seine großen Augen auffällig gewesen. Bei der Tat habe er eine graue Kapuzenjacke sowie blaue Jeans getragen und sei mit einer Sturmhaube maskiert gewesen. Zudem trug er demnach weiße Stoffhandschuhe und einen grauen Rucksack. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 04761/99450.

ban

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Schunkeln in der St.-Lucas-Kirche

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare