Touristikverband Rotenburg legt neuen Katalog vor

Nordpfade auf dem Sprung in die „Wander-Bundesliga“

+
Udo Fischer und Petra Welz vom Touristikverband Rotenburg (Tourow) präsentieren den neuen Katalog „Urlaub & Freizeit“, der jetzt mit einer Auflage von 10000 Exemplaren erschienen ist. Der Tourow wird am 1. April übrigens 20 Jahre alt.

Rotenburg - Von Guido Menker. Die 24 Nordpfade im Landkreis Rotenburg mit einer Gesamtstrecke von 358 „wanderbaren“ Kilometern erfreuen sich großer Beliebtheit. Für den Touristikverband Rotenburg (Tourow) ist das eine Bestätigung der jahrelangen Bemühungen, ein solches Flachland-Wandernetz in der Region zu realisieren.

Die Mitarbeiter um Tourow-Geschäftsführer Udo Fischer erreichen immer mehr vor allem positive Rückmeldungen von Menschen, die sich zu Fuß auf den Weg gemacht haben, um den Landkreis zu erkunden und eine ganz besondere Form der Ruhe zu genießen. Bestätigung gibt es aber auch von anderer Seite: Gerade erst sind 19 Betriebe entlang der Strecken mit dem bundeseinheitlichen Prädikat „Qualitätsgastgeber“ ausgezeichnet worden. Drei Jahre lang gilt das Siegel, mit dem sie nicht nur für sich, sondern zugleich auch für die Nordpfade werben.

Aber mehr noch: Der Tourow ist guter Hoffnung, dass schon bald vier der 24 Nordpfade das Bundeszertifikat „Qualitätsweg Traumtour – wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wanderverband (DWV) erhalten. Udo Fischer will aber noch nicht so ganz mit der Sprache raus und sagt nicht, um welche Nordpfade es sich handelt. „Wir gehen davon aus, dass die vier Nordpfade auf der Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin am 9. März ihre Zertifizierungsurkunden erhalten.“ Bis dahin will er die Katze nicht aus dem Sack lassen.

Nur so viel: Diese vier Nordpfade stünden stellvertretend für das gesamte Projekt und somit für alle 24 Nordpfade im Landkreis Rotenburg. Fischer: „Die Wanderer werden mit der Zertifizierung auf die Nordpfade-Region aufmerksam, weil eine Darstellung unter anderem auch auf der Internetseite www.wanderbares-deutschland.de erfolgen wird.“ Sicher sei das alles aber erst am 9. März – bis dahin halte er sich ganz bewusst mit Details zurück. Für den Fall, dass es wie erwartet klappt, spricht Fischer vom Aufstieg der Nordpfade in die „Wander-Bundesliga“.

In Sachen Urlaub und Freizeit habe der Landkreis aber noch mehr als nur das erfolgreiche Wanderprojekt zu bieten. Das geht auch aus dem neuen Katalog des Tourow hervor. Dieser ist jetzt in einer Auflage von 10000 Exemplaren erschienen, kann darüber hinaus auch als E-Magazin aus dem Internet heruntergeladen werden. Auf 126 Seiten ist alles zusammengefasst, was der Landkreis für Urlauber und Einheimische zu bieten hat. Mehr als 325 Freizeit- und Ausflugstipps zum Entspannen, Aktivsein und Erholen sind aufgeführt. Das alles in einem neuen Layout mit vielen Fotos, Karten und Übersichten. 132 Gastgeber sowie 24 gewerbliche Partner sorgen mit ihren Anzeigen für die Finanzierung des 27000-Euro-Projektes. Der Katalog liegt an vielen öffentlichen Stellen aus und kann direkt beim Touristikverband in Rotenburg angefordert werden, so Fischer.

Die Tourow-Projekte:

• Wandertag: Die 24 Nordpfade im Landkreis weiht der Touristverband Rotenburg (Tourow) am 22. Mai unter dem Motto „Unterwegs mit Freunden“ offiziell ein. Geplant ist eine Stern-Wanderung mit dem Ziel Rotenburg. Dort gibt es von 11 bis 17.30 Uhr ein kunterbuntes Programm mit Show-Truck für die ganze Familie. Die Vorbereitungen laufen, und der Tourow bemüht sich zurzeit um die Teilnahme von Niedersachsens Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD).

• Im Landkreis Rotenburg gibt es jetzt an beziehungsweise in der Nähe der Nordpfade 19 zertifizierte Qualitätsgastgeber. Wie Udo Fischer und seine Kollegin Petra Welz berichten, gebe es davon landesweit bisher nur 51. Damit erreiche Rotenburg eine Quote von satten 37 Prozent.

• Der Tourow wird nicht müde zu betonen, dass der neue Katalog „Urlaub & Freizeit“ eigentlich ein Muss für den Einwohner im Landkreis sei, weil sich darin sehr viele und vor allem interessante sowie spannende Freizeitangebote „vor der Haustür“ finden.

• Neben dem Wandern nimmt auch der Radtourismus im Landkreis einen großen Raum ein. Nicht zuletzt deshalb gibt es für den „Wümme-Radweg“ (250 Kilometer lang) sowie für den Radfernweg Hamburg – Bremen (151 Kilometer) auch jeweils einen neuen Prospekt. Der ist direkt beim Tourow erhältlich. Für diesen beiden Radwege hat der Tourow übrigens die Koordinierung übernommen. Und wie Fischer gestern erwähnte, seien in den vergangenen 13 Jahren für diese beiden Radfahrer-Angebote fast eine Million Prospekte gedruckt worden.

• Neu und komplett überarbeitet hat der Tourow darüber hinaus den Prospekt „Private Gärten entdecken und erleben 2016“. 29 Gartenbesitzer wollen in diesem Jahr interessierten Gästen ihre Gärten öffnen. Das Projekt habe eine große Bedeutung für den Landkreis, so Fischer. Es handele sich um eine ursprünglich privat initiierte Idee, die von vielen Gartenfreunden ausgiebig genutzt werde.

• Die Nordpfade im Landkreis Rotenburg haben nicht nur eine eigene Internetseite (www.nordpfade.de), sondern es gibt auch spezielle Angebotspakete für Wanderer sowie Souvenirs.

www.tourow.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

Meistgelesene Artikel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Relikt des Kalten Krieges in Unterstedt

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Veranstalter erwartet 10.000 Besucher beim Ferdinands-Feld-Festival

Kommentare