Fremdverschulden ausgeschlossen

Toter 46-Jähriger im Birkenhaus: Es war ein Unfall

+
Das Birkenhaus an der Harburger Straße.

Rotenburg - Der am Mittwochabend in der der Sozialunterkunft Birkenhaus in Rotenburg tot gefundene 46-Jährige ist an den Folgen eines Sturzes gestorben. Das hat die Obduktion am Freitagmittag im Institut für Rechtsmedizin Hamburg ergeben. 

Ein Fremdverschulden wird demzufolge nach Polizeiangaben mittlerweile ausgeschlossen. Der Hausmeister des Birkenhauses hatte den Rotenburger gegen 18.45 Uhr in dessen Appartement gefunden. Der Mann hatte auf dem Boden gelegen und Kopfverletzungen aufgewiesen. „Wir versuchen noch, die näheren Umstände des Sturzes zu ermitteln“, so Polizeisprecher Heiner van der Werp. Es werde auch untersucht, ob der 46-Jährige unter Drogen stand oder alkoholisiert war. 

Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen lagen zunächst noch nicht vor. Die Ermittlungen in der Sozialunterkunft sind damit beendet. Wegen der unklaren Todesumstände war zunächst auch ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen worden. 

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

1. Seniorenmesse in Verden

1. Seniorenmesse in Verden

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Diepholzer Großmarkt am Freitag

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Muslimische Mode bald in Frankfurt zu sehen

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Kinderaltstadtfest in Nienburg 

Meistgelesene Artikel

York Buchholtz, erster Kommandeur des Jägerbataillons 91, verlässt Rotenburg

York Buchholtz, erster Kommandeur des Jägerbataillons 91, verlässt Rotenburg

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Juso-Chef Kevin Kühnert diskutieren in Scheeßel

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und Juso-Chef Kevin Kühnert diskutieren in Scheeßel

Regionales Raumordnungsprogramm liegt noch einmal aus

Regionales Raumordnungsprogramm liegt noch einmal aus

Polizei sucht mit Video nach Tätern vom Raub in Sottrum

Polizei sucht mit Video nach Tätern vom Raub in Sottrum

Kommentare