Fremdverschulden ausgeschlossen

Toter 46-Jähriger im Birkenhaus: Es war ein Unfall

+
Das Birkenhaus an der Harburger Straße.

Rotenburg - Der am Mittwochabend in der der Sozialunterkunft Birkenhaus in Rotenburg tot gefundene 46-Jährige ist an den Folgen eines Sturzes gestorben. Das hat die Obduktion am Freitagmittag im Institut für Rechtsmedizin Hamburg ergeben. 

Ein Fremdverschulden wird demzufolge nach Polizeiangaben mittlerweile ausgeschlossen. Der Hausmeister des Birkenhauses hatte den Rotenburger gegen 18.45 Uhr in dessen Appartement gefunden. Der Mann hatte auf dem Boden gelegen und Kopfverletzungen aufgewiesen. „Wir versuchen noch, die näheren Umstände des Sturzes zu ermitteln“, so Polizeisprecher Heiner van der Werp. Es werde auch untersucht, ob der 46-Jährige unter Drogen stand oder alkoholisiert war. 

Die Ergebnisse der Blutuntersuchungen lagen zunächst noch nicht vor. Die Ermittlungen in der Sozialunterkunft sind damit beendet. Wegen der unklaren Todesumstände war zunächst auch ein Gewaltverbrechen nicht ausgeschlossen worden. 

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Düsseldorf beschert BVB erste Niederlage - Gladbach siegt

Düsseldorf beschert BVB erste Niederlage - Gladbach siegt

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Fotostrecke: Pizarro übt sich als Torhüter

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Eisbär, Erdmännchen und Co. freuen sich über Weihnachtsgeschenke

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Das sind die elf wertvollsten Werder-Profis 

Meistgelesene Artikel

Weihnachtskonzert der Eichenschule ist Abschied und Wiedersehen

Weihnachtskonzert der Eichenschule ist Abschied und Wiedersehen

Streit zwischen Hundebesitzern eskaliert

Streit zwischen Hundebesitzern eskaliert

TuS Bothel sagt Faschingsparty ab

TuS Bothel sagt Faschingsparty ab

Äußerungen von SPD-Ratsfrau Angelika Dorsch schlagen hohe Wellen

Äußerungen von SPD-Ratsfrau Angelika Dorsch schlagen hohe Wellen

Kommentare