Tiertafel startet am 23. Juni in Rotenburg

Toastbrot oder Hundefutter

Sylvia Krause (v. l.), Peter Boll, Silke Wingen und Christine Boll stehen an einem Wagen der Tiertafel.
+
Freuen sich auf das neue Angebot für Tierhalter: Sylvia Krause (v. l.), Peter Boll, Silke Wingen und Christine Boll.

Mulmshorn – Wenn das Geld am Ende des Monats knapp wird, stehen einige Haustierbesitzer vor der schwierigen Frage: Kaufe ich mir eine Packung Toastbrot oder doch lieber Hundefutter? Da ist es gut, dass in Rotenburg schon bald eine Tiertafel an den Start geht.

„Ich kenne Menschen, denen es immer wieder so geht, weil sie ihren Job verloren haben, erkrankt sind oder ihre Rente kaum zum Leben reicht. Die meisten von ihnen verzichten dann zum Wohle ihres Tieres“, berichtet Silke Wingen, Vorsitzende des Tierschutzvereins für den Landkreis Rotenburg und Tierheimleitung in Mulmshorn.

Sie startet ein Angebot für Menschen mit finanziellen Problemen, damit diese trotz ihrer Not die Haustiere weiter versorgen können – eine Tiertafel. Weil sie dies mit ihrem Team nicht selbst leisten kann, hat sie als Kooperationspartner den Verein Besitzerhunde aus Handeloh ins Boot geholt, der bereits seit fünf Jahren die Tiertafel Nordheide betreibt: „Ich habe mir lange ein ähnliches Angebot auch für den Landkreis Rotenburg gewünscht. Wir werden den Verein bestmöglich dabei unterstützen. Ich freue mich sehr, dass wir bereits in diesem Monat damit starten können.“

Zum ersten Mal am Mittwoch, 23. Juni, 12 bis 13.30 Uhr und ab dann einmal pro Monat hält der Tiertafel-Transporter des Vereins Besitzerhunde vor der Rotenburger Tafel an der Rathausgasse 9. „Der Standort ist sehr zentral und für Tierbesitzer aus den anderen Orten gut erreichbar. Wir freuen uns, dass Hero Feenders von der Rotenburger Tafel uns das ermöglicht. Seine Ausgabestelle ist an diesem Tag geschlossen“, so Wingen.

Tiertafel-Berechtigte sind ausschließlich Personen, die staatliche Unterstützung erhalten und dies mit einem Leistungsbescheid nachweisen. „Die Nutzer müssen außerdem belegen, dass sie wirklich Besitzer eines Tieres sind – zum Beispiel mit einem Impfausweis oder Steuernachweis, denn wir haben leider die Erfahrung gemacht, dass das Angebot von Betrügern ausgenutzt wird, die sich Futterspenden erschleichen und diese bei eBay oder im privaten Umfeld verkaufen“, erklärt Christine Boll, Vorsitzende des Vereins Besitzerhunde.

Wer sich anmeldet und die Voraussetzungen erfüllt, erhält am Ausgabetag so viel Futter, dass der Bedarf des Tieres für 14 Tage gedeckt ist. „Wir wollen nicht die komplette Versorgung übernehmen und unterstützen nur, wenn das Tier bereits seit Längerem im Haushalt lebt. Unser Motto: Not darf alte Freunde nicht trennen“, sagt Boll. Mit ihrem Verein unterstützt sie auch Gnadenhöfe, Tierheime und Wildtierstationen. Neben der Auswahl an Futter für Hunde und Katzen bietet die Tiertafel auch Nahrung für andere Haustiere sowie Spezialfutter für Allergiker: „Bei Bedarf besorgen wir auch Zubehör wie Kratzbäume, Schlafplätze und Transportboxen.“

Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden, gibt es auf der Internetseite des Vereins unter www.besitzerhunde.de, per E-Mail an besitzerhunde@web.de und telefonisch unter 04188/888924.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Ruben Bartel schreibt Abitur mit der Traumnote 1,0

Ruben Bartel schreibt Abitur mit der Traumnote 1,0

Ruben Bartel schreibt Abitur mit der Traumnote 1,0
Neues Gesicht fürs Ronolulu entsteht bis Ende 2022 unter Zeitdruck

Neues Gesicht fürs Ronolulu entsteht bis Ende 2022 unter Zeitdruck

Neues Gesicht fürs Ronolulu entsteht bis Ende 2022 unter Zeitdruck
Kommunalwahl: Heiner und Annemarie Lange kandidieren für den Hellweger Rat

Kommunalwahl: Heiner und Annemarie Lange kandidieren für den Hellweger Rat

Kommunalwahl: Heiner und Annemarie Lange kandidieren für den Hellweger Rat
Rotenburger DRK und THW im Krisengebiet: Zwischen Not und Solidarität

Rotenburger DRK und THW im Krisengebiet: Zwischen Not und Solidarität

Rotenburger DRK und THW im Krisengebiet: Zwischen Not und Solidarität

Kommentare