Techno-Festival auf dem Rotenburger Flughafen wird im August fortgesetzt

Ferdinand lädt wieder zum Tanz

+
Festival-Maskottchen „Ferdi“ bittet im August zum zweiten Mal zum Tanz auf den Rotenburger Flughafen.

Rotenburg - Von Michael Krüger. Der „Jungfernflug“ war ein voller Erfolg: Am 1. August ging das Ferdinands Feld Festival zum ersten Mal über die drei Bühnen auf dem Rotenburger Flughafen, mehr als 4000 Besucher bescherten dem Veranstaltungsteam um den Scheeßeler Roland Nielebock eine überaus gelungene Premiere. Keine Frage für die Freunde elektronischer Musik, dass die Reise fortgesetzt werden soll: am 6. August 2016.

Auch wenn bislang noch kein Name im Programm bekannt ist, läuft der Vorverkauf bereits an. Im September ist das erste Kontingent für die „Erste Klasse“ vergriffen gewesen. Diese Tickets zum Preis von 123 Euro gewähren Zugang zu einem besonderen VIP-Bereich mit Lounge und Verpflegung. Das normale Tagesticket kostet im Vorverkauf zum aktuellen Frühbucherpreis noch bis Ende des Jahres 25 Euro.

Die Veranstalter haben nach eigenen Angaben ganz genau auf die Wünsche und Ideen ihrer Premierengäste gehört und so ein paar kleine Veränderungen für die Fortsetzung auf den Weg gebracht. So wird es zum Beispiel möglich sein, auf einem speziellen Bereich auf dem Flugplatzgelände sein Zelt aufzuschlagen. Campen „klein und fein“, heißt es offiziell – die limitierten Karten dafür können für 18 Euro ebenfalls bereits geordert werden. Wohnwagen und Wohnmobile sind aber nicht erlaubt.

Auch „weitere Investitionen im Interesse der Besucher“ sind geplant, so Nielebock. Um was es dabei gehe, werde im Laufe der kommenden Monate verraten. Schon bald werde auch der erste Headliner für das Techno-Spektakel im August bekannt gegeben. Nielebock: „Das Booking ist fast vollständig.“ Um bis Weihnachten noch ein bisschen Werbung in eigener Sache zu machen, wird es auf www.facebook.com/ferdinandsfeld einen Festival-Adventskalender geben.

www.ferdinandsfeld.de

Das könnte Sie auch interessieren

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Wie werde ich Notfallsanitäter/in?

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Meistgelesene Artikel

Unterricht für das „echte Leben“

Unterricht für das „echte Leben“

Glätteunfall auf der Kreisstraße 113

Glätteunfall auf der Kreisstraße 113

Manfred Radtke übt scharfe Kritik am Grünflächen-Patenschaftsprogramm der Stadt

Manfred Radtke übt scharfe Kritik am Grünflächen-Patenschaftsprogramm der Stadt

Stadt Rotenburg baut die Nindorfer Straße und den Mühlhasenweg aus

Stadt Rotenburg baut die Nindorfer Straße und den Mühlhasenweg aus

Kommentare