Susanna Ali und das Rotenburger Ratsgymnasium laden ein / Unterstützung für Kinder

Benefizkonzert für die syrische Heimat

+
Susanna Ali lädt zum Konzert ins Rotenburger Ratsgymnasium ein.

Rotenburg - Die Syrerin Susanna Ali besucht die 11. Klasse am Rotenburger Ratsgymnasium. Die 16-Jährige will ihren Landsleuten in Syrien das Leben vor Ort mit den ihr möglichen bescheidenen Mitteln ein wenig erleichtern.

In Kooperation mit der Leiterin der schulischen Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, Bianca Wostbrock, organisiert sie dafür ein Benefizkonzert in der Aula des Gymnasiums, das am Freitag, 13. November, ab 19 Uhr über die Bühne gehen soll.

„Wir nehmen keinen Eintritt, bitten lediglich um Spenden für die bedauernswerten Menschen in den Konfliktgebieten – speziell im Nordosten meiner Heimat“, erklärt die engagierte Schülerin. Dazu werden sie Sammelboxen aufstellen. Alle Bürger seien zu diesem Konzert eingeladen.

„In den rund zwei Stunden bieten wir den Besuchern ein abwechslungsreiches Programm mit Information und viel Musik“, verspricht Susanna Ali. Neben dem Schulorchester der Bläserklasse und der Lehrerband des Ratsgymnasiums werden auch syrische Musiker auftreten. Die Moderation wird die junge Schülerin gemeinsam mit ihrer Schwester Jian übernehmen. In den Pausen und nach der Vorstellung haben die Besucher Gelegenheit, sich persönlich mit den Syrern zu unterhalten.

Die kriegerischen Auseinandersetzungen in Syrien haben bereits Tausende von Todesopfern gefordert. Das Ende des Konflikts ist nicht abzusehen. In Massen ergreifen die Menschen die Flucht. „Den vielen Familien, die aus verschiedensten Gründen ihre Heimat nicht verlassen können, hilft unter anderem der Verein Newroz“, erklärt die junge Syrerin. Die Mitglieder unterstützen Projekte für Kinder, wie zum Beispiel den Bau von Spielplätzen und hilft Familien, die sich oft nicht einmal eine Mahlzeit leisten können, weiß sie von Mustafa Ramadan, dem Bruder ihrer Mutter Nahya. Als Vereinsmitglied setzt er sich besonders im kurdischen Gebiet Syriens ein.

„Die Spende geht im vollen Umfang und direkt an Newroz“, sagt Ali. „Wir haben zudem in der Schneiderei meiner Mutter an der Kirchstraße eine Sammelbüchse aufgestellt. Auch dieses Geld geht regelmäßig als Spende an den Verein“, betont Susanna Ali. Für dieses Geld sei schon vielen Menschen geholfen beziehungsweise die Not gemildert worden – „und das ist der Motor, der mich antreibt, mich für weiter meine Landsleute in Syrien zu engagieren“.

go

Mehr zum Thema:

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

TôsôX vermischt Kampfsport und Aerobic

Das ist der neue Suzuki Swift

Das ist der neue Suzuki Swift

Meistgelesene Artikel

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler erteilen Rassismus einen Platzverweis

Schüler des Ratsgymnasiums und der BBS beim „Management Information Game“

Schüler des Ratsgymnasiums und der BBS beim „Management Information Game“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Das Land boomt

Das Land boomt

Kommentare