„Summer Sensation“ am Rotenburger Weichelsee

Mega-Party in lauer Nacht

+
Diese Freuen-Clique hatte ihren Spaß am Rotenburger Weichelsee.

Rotenburg - „Ein dickes Lob an Petrus“, frohlockte Hendrik Voß, einer der Macher der Mega-Party „Summer Sensation“ am Rotenburger Weichelsee. Denn die Veranstaltung lockte wieder Jugendliche aus vielen Landkreisen an den Strand der Kreisstadt.

Und da sich das Wetter am Samstagabend lau und sommerlich zeigte, war auch die Stimmung der jungen Leuten im „Easy-Going-Status“.

„Wir sind mit dem Verlauf der Fete total zufrieden“, so Voß von Party-Bouncer.de, der gemeinsam mit der Eventagentur Beyond Event und StrandHouse Events für zwölf Stunden Party auf fünf sogenannten Areas sorgte.

Summer Sensation am Weichelsee

Summer Sensation am Weichelsee Teil 2

11.07.2015 Weichelsee in Rotenburg (Wümme)

„Nach dem unglaublichen Erfolg der vergangenen Jahre, legten wir noch einen drauf“, berichtet Voß. Der Ansturm der Besucher haben sich aber bereits durch den gut angelaufenen Vorverkauf abgezeichnet.

„Ein überaus friedliches Fest mit einer ausgelassenen Stimmung und einem tollen Feuerwerk“, fast Voss die lange Nacht zusammen. Einen kleinen „nicht nötigen“ Aufreger habe es morgens um 3 Uhr aber doch noch gegeben.

„Einer unserer Gäste ist im See schwimmen gegangen und war vorübergehend verschwunden. Freunde riefen den Rettungsdienst. Nachdem Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr vor Ort waren, stellte sich heraus, dass der Mann bereits am Steg in der Nähe aus dem Wasser geklettert war und seinen Freunden das nicht mitgeteilt hatte. Da hat uns das Herz ganz schön doll geklopft“, so Voß.

jw

Mehr zum Thema:

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Meistgelesene Artikel

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare