Sextett „Jazzbreeze“ im Stadtspeicher

Sturm statt Brise

Holger Christiansen beherrscht seine Trompete perfekt und löst bei seinen Soli große Begeisterung. - Foto: Goldstein

Rotenburg - Einen wahren Begeisterungssturm hat die Hamburger Formation „Jazzbreeze“ bei den Rotenburger Fans während ihres Konzertes im Stadtspeicher ausgelöst. Das Sextett aus der Hansestadt war auf Einladung des Rotenburger Clubs „Just Jazz“ in der Kreisstadt.

Mit ihrem Oldtime-Jazz aus New Orleans brachten sie das Publikum – sehr zur Freude des Club-Vorsitzenden Michale Wolff – sofort in beste Stimmung. „Die Formation hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Das Sextett werde ich in der Zukunft sicherlich noch einmal einladen“, so Wolff begeistert.

Der Funke sprang von den Protagonisten bereits nach dem ersten Stück auf das Publikum über. Schon nach wenigen Sekunden schnippten die Zuhörer mit den Fingern oder wippten mit den Füßen im Dixie-Takt. Nach wenigen Minuten folgte lauter Szenenapplaus für die virtuosen Soli der Musiker. Es folgten mehr als zwei Stunden Oldtime-Jazz vom Feinsten. Es war bei jedem Song zu hören, dass Profis am Werk sind, die sich voller Begeisterung dem Südstaaten-Jazz verschrieben haben.

Die Band ist vor einigen Jahren extra nach New Orleans gereist, um sich im Geburtsland des Jazz, inspirieren zu lassen. Das ist ihnen gelungen. Durch ihren Auftritt haben sich die Jazzer auch in Rotenburg in die Herzen der Fans gespielt. - go

Mehr zum Thema:

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

RBB: Kontrollgremium sieht Schwächen bei Amri-Ermittlungen

Meistgelesene Artikel

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Stau auf der A1: Motorbrand und Unfall

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Familie aus dem Kosovo wird in Heimatland zurückgeschickt

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Chef vom „Lucky Dog Hostel“ ist baff

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Hartmut Leefers: „Das ist ein schwieriger Prozess“

Kommentare