Stadt verkauft Rotenburger Regenschirm

Kitsch und Kunst

+
Die Regenschirme scheinen Spaß zu machen – jedenfalls dem Bürgermeister Andreas Weber (v.r.), dem Fotografen Peter Diercks, der Rathaus-Mitarbeiterin Ilona Haas und der Ersten Stadträtin Bernadette Nadermann.

Rotenburg - Dauerregen, Schmuddelwetter oder ausnahmsweise mal Sonnenschein? Völlig egal. Denn die neueste Errungenschaft der Stadt hilft immer. „Er ist bei schlechtem Wetter und bei schlechter Laune ein gutes Hilfsmittel“, freut sich Bürgermeister Andreas Weber (SPD) über den neuen Regenschirm, den die Stadt ab sofort im Info-Büro des Rathauses verkauft.

Fotograf Peter Diercks hat wie schon beim großen Stadtporträt im Rathaus-Foyer die Aufnahmen geliefert, die auf dem Werbe-Träger der Stadt zu sehen sind. Markante Stadtansichten in auffälliger HDR-Optik sind auf dem Schirm zu sehen. „Aufnahmen zwischen “, sagt Diercks über seine Bilder aus der Kreisstadt, die von einem 360-Grad-Panorama vom Kirchhof gekrönt werden. 15 Euro kostet der edle Rotenburg-Regenschirm mit Echtholzgriff.

mk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

22. Beeke-Festival begeistert Folklore-Fans in Scheeßel

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Mittelalter-Markt in Höperhöfen: „Liberi Effera“ brechen das Eis

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Sattelzug hat 17 Tonnen Hühnerkot zu viel geladen

Die Post braucht noch einen Standort

Die Post braucht noch einen Standort

Kommentare