Preisverleihung schließt Stadtradeln 2019 ab

Stadt vergibt Geldpreise im Wert von 1 750 Euro

+
Joris Oestmann gehörte zu den ersten Siegern, die einen Sachpreis auswählen durften.

Rotenburg – Das Stadtradeln ist eine Aktion, die ein Zeichen für den Klimaschutz setzen soll. Und sie fördert den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl. Das zeigen nicht nur die erreichten Leistungen der Rotenburger Radler, sondern das wurde auch bei der Preisverleihung im Rotenburger Rathaus am Montagabend deutlich.

Dort kamen vor Beginn der Veranstaltung immer mehr Fahrradfahrer an und stellten ihr Gefährt unweit des Eingangs ab. Deutlich mehr Räder als sonst standen auf dem Pferdemarkt – wenn auch nicht ganz so viele wie etwa nach der Abschluss-Tour des Stadtradelns. Viele kannten und begrüßten sich, ehe sie die Stufen zum Ratssaal hinaufgingen. 

Einige von ihnen waren gemeinsam als Gruppe gefahren, und einige gehörten zu den Teams mit herausragenden Leistungen. Die zeichneten Bürgermeister Andreas Weber (SPD) und Andrea Rieß vom Umweltamt der Stadt während der Siegerehrung aus. Geldpreise für die größten Teams bekamen das Ratsgymnasium, die IGS und der ADFC Rotenburg. 

Die höchste Kilometerleistung erradelte der ADFC Rotenburg mit 24 200 Kilometern, gefolgt vom Ratsgymnasium (23 222) und dem Team Bewegte Lebenshilfe (12 355). Schließlich bekamen auch die aktivsten Gruppen einen Preis. Dabei gewann das Ehepaar Birgit und Jürgen Lutz mit rund 2 250 Kilometern pro Kopf. 

Lucy Dreyer hat bei der Verlosung assistiert.

Damit schafften es der Stadtradeln-Star und seine Ehefrau auch in der Kategorie der Einzelfahrer jeweils auf den ersten Rang. Das Team „RaVoMa“, bestehend aus Ramona Samland, Volker Meyer und Marco Hansch, schaffte es auf den zweiten Rang mit einer Leistung von 1 114 Kilometern pro Kopf. Elke und Erwin Mengel radelten zu Platz drei (838 Kilometer). 

Beachtliche Leistungen, stellte Weber in seiner Begrüßung noch einmal heraus: „Wo gibt es noch ein Projekt, bei dem wir gemeinschaftlich so gut waren innerhalb von drei Wochen?“ Damit meinte er nicht nur die Gruppenleistung. 1 162 Teilnehmer sind 241 960 Kilometer geradelt und haben der Kreisstadt damit zu dem ersten Platz von 88 Kommunen der Größenklasse 10 001 bis 50 000 Einwohner in Niedersachsen verholfen.

Geehrt wurden die Stadtradeln-Stars Jürgen Lutz und Jens Loes sowie Jan-Till Jürgensen als bestes Mitglied eines Kommunalparlaments. Die besten Einzelleistungen erreichten nach dem Ehepaar Lutz Hans-Jürgen Weisker und Gerd Buchmann bei den Männern und Adelina Stallbaum und Verena Klich bei den Frauen. Hans Reichardt (83) bekam als ältester Teilnehmer vor Ort einen Rotenburger Zehner, Lucy Dreyer (9) als jüngste Teilnehmerin.

Sie durfte anschließend auch die Namen aus dem Lostopf ziehen und somit die Gewinner der Rotenburger Zehner sowie der Sachpreise auswählen. Sponsoren ermöglichten, dass insgesamt 1 750 Euro an Geldpreisen ausgeschüttet werden konnten. Zusätzlich durften sich die Anwesenden der Siegerehrung bei Losglück Sachpreise aussuchen.

Auch im kommenden Jahr ist Rotenburg dabei. Dann wird vom 17. Mai bis 6. Juni geradelt, hat Bürgermeister Weber verraten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Trump greift zu noch härteren Sanktionen gegen den Iran

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Innenminister wollen gegen Rechtsrock vorgehen

Waldjugendspiele in Verden

Waldjugendspiele in Verden

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Meistgelesene Artikel

Frau stirbt bei Rettungsübung im Schwimmbad

Frau stirbt bei Rettungsübung im Schwimmbad

Pflegeeltern appelieren: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Pflegeeltern appelieren: Nicht „blauäugig“ in Verantwortung begeben

Wenn nichts mehr läuft

Wenn nichts mehr läuft

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Chaotische Zustände in Kita: Landesjugendamt schreitet in Brockel ein

Kommentare