25 Spendenbewerber erhalten eine Finanzspritze in Höhe von 1000 Euro

Lions greifen zum Jubiläum kräftig in die Kasse

+
Die Simbav-Vorsitzende Antje Jäger freut sich riesig über die Spende für die Unterstützung bedürftiger Kinder.

Rotenburg - Von Heinz Goldstein. Der Lions-Club Rotenburg hat den Betrag von 25000 Euro zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Anlass seines 50-jährigen Bestehens ausgelobt. Am Montagabend haben der Lions-Präsident Ralf Wiebusch und der Projektleiter des Freundeskreises im Club, Carsten Bahr, während einer Feierstunde im Hotel Wachtelhof jeweils 1000 Euro an 25 Einrichtungen, Vereine und Verbände übergeben.

Projektleiter Carsten Bahr (l.) und Lions-Präsident Ralf Wiebusch bei der Spendenvergabe.

Von den rund 40 eingegangenen Bewerbungen um Spenden zur Förderung von Kindern und Jugendlichen haben mehr als die Hälfte der Antragsteller eine Einladung zur Veranstaltung der Lions in den Wachtelhof erhalten. Nun fieberten sie alle der Übergabe der Prämie entgegen, denn eine feste Spendenzusage war der Einladung nicht zu entnehmen. „Auch wenn wir nicht alle Bewerbungen, die eingereicht wurden, berücksichtigen konnten, haben wir heute Abend viele Gewinner unter uns“, so der Präsident bei der Begrüßung. Die Ideen und Projekte hätten in ihren unterschiedlichen Facetten die Jury der Lions überzeugt. „Wir freuen uns, eine kleine Hilfestellung geben zu können“, führte Wiebusch weiter aus. Der Projektleiter für die Spendenvergabe, Carsten Bahr, dankte den Bewerbern für ihr ehrenamtliches Engagement. Es seien über die Internetseite der Rotenburger Lions nach möglichst nachhaltigen Projekten gesucht worden, deren Zielsetzung die Kinder- und Jugendarbeit im Wirkungskreis der hiesigen Lions wie Rotenburg, Bothel und Visselhövede ist.

Nunmehr stand die Verleihung der Prämie in Würdigung der ehrenamtlichen, ideenreichen und förderlichen Arbeit mit dem geforderten Ziel unmittelbar bevor. Die Spannung stieg.

Endlich begannen die beiden Moderatoren mit der Übergabe. Jeder prämierte Bewerber erhielt die Fixsumme von 1000 Euro in Form einer Förderpreisurkunde. Zu jedem Gewinner stellten Bahr und Wiebusch im Wechsel das Projekt und die Ziele des Bewerbers vor, bevor sie das Dokument an die glücklichen Empfänger übergaben.

Die prämierten Projekte bilden eine weiten Spannbogen in der Förderung. Unter anderem von der Überwindung schambedingter Isolationsgefahren zwischen Kindern und psychisch erkrankten Eltern über verschiedene kulturelle Nachwuchsförderung, bis hin zum Heranführen an Aufgaben im Rettungswesen. Auch die Unterstützung von Lese- und Sozialkompetenz, Spielfreude, Lernprozesse und persönlicher Identitätsfindung bis hin zur Verkehrssicherheit und körperlicher Ertüchtigung wurden berücksichtigt. Wichtig bei der Vergabe war, dass alle Empfänger ehrenamtlich ausgerichtet sind.

25 Projekte profitieren vom Zuschuss

  • Das Agaplesion Diakonieklinikum in Rotenburg für die Betreuung von Kindern psychisch erkrankter Eltern.
  • Die Blaskapelle Hemslingen für die musikalische Früherziehung.
    • Die DLRG-Jugend aus Rotenburg für das Heranführen an das Rettungswesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Klingende Sehenswürdigkeiten: Gescher Glocken im Münsterland

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Flughäfen zwischen Abflug- und Ausflugsziel

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Das ist der Gipfel: E-Mountainbiking am Dachstein

Meistgelesene Artikel

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Chester Bennington beim Hurricane: „Einer der besten Auftritte“

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Das Herz der Stadt ist seit 30 Jahren autofrei

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Aus Freundschaft wurde er zum Straftäter

Open-Air-Disco in Brockel am Samstag

Open-Air-Disco in Brockel am Samstag

Kommentare