Vorverkauf startet

Rotary-Clubs locken mit vielen Preisen beim 19. Rotenburger Entenrennen

+
Die Rotarier Ernst Wilhelm Unterhinninghofen (l.) und Bernd Borgas halten schon zwei der 6000 Protagonisten des Rotenburger Entenrennens in den Händen und hoffen auf viele Losverkäufe.

Rotenburg - Von Joris Ujen. Immer mehr Plastikmüll in unseren Meeren belastet die Umwelt. Wenn aber die Kunststoffenten der Rotary Clubs Rotenburg und Wümmeland um die Wette umhertreiben, dient dieses Unterfangen wohltätigen Zwecken – und die Enteriche werden natürlich nach dem nun schon 19. Entenrennen der beiden Service-Clubs eingesammelt. Startschuss ist am 30. September um 15 Uhr auf der Wümme in den Rotenburger Nödenwiesen. Die schnellsten sechs Enten bescheren den Glücklichen die Hauptgewinne. Der Vorverkauf startet am Montag, 16. Juli.

Eine Woche Rom, 500 Euro in bar, ein 42 Zoll LED-TV, ein Apple iPad, ein Sportfahrrad, zwei Tickets für das Hurricane-Festival 2019 sowie 150 weitere Preise können die Teilnehmer gewinnen. 6 000 Enten sind für jeweils fünf Euro zu haben. „Letztes Jahr haben wir 5 600 Enten verkaufen können, das war Rekord“, erzählt Rotarier Ernst Wilhelm Unterhinninghofen, der seit 15 Jahren mitverantwortlich für das Spektakel auf dem Wasser ist und hofft, dass dieses Jahr noch mehr verkauft werden. 

Noch am gleichen Tag, voraussichtlich gegen 17 Uhr, erfahren die Teilnehmer am Stand der Rotarier auf dem Kartoffelmarkt, ob und was sie gewonnen haben. Eine große Anzahl lokaler Sponsoren finanziert die Preise und das Drumherum. Die Erlöse des Losverkaufs gehen wiederum zu 100 Prozent in die Unterstützung sozialer Projekte.

Mit dem Geld möchten die beiden Service-Clubs Wasserpumpen für die äthiopische Region Maluataa kaufen. Denn sauberes Trinkwasser ist dort Mangelware, sagt Apotheker Bernd Borgas, der Mitglied des Rotary Clubs Rotenburg Wümmeland ist. Durch sauberes Trinkwasser, menschenwürdige sanitäre Anlagen und Aufklärung über Hygiene soll den Menschen in der ostafrikanischen Region geholfen werden. 

Weiteres Geld soll nach Pakistan fließen. Dort soll das Schulprojekt „School of Trust“ unterstützt werden, das durch den Kauf von Tischen, Stühlen und Schulbüchern den Kindern eine bessere Zukunft bieten möchte. Und auch lokale Präventionsprojekte erfahren wieder Unterstützung. Unter anderem die Sucht- und Gewaltprävention, Naturerziehung und die Vermittlung von Medienkompetenz. 

Interessierte können ab sofort Lose für das Entenrennen im Pressehaus der Mediengruppe der Kreiszeitung kaufen. Lose gibt es zudem im Info-Büro der Stadt, bei der Sparkasse Rotenburg Osterholz, in der Apotheke Große, im Ronolulu, in der Buchhandlung Müller, in der Markt-Apotheke, bei der Volksbank Wümme-Wieste, im Haus der Physiotherapie Visselhövede, beim Golfclub Wümme und in der Sonnen-Apotheke Scheeßel.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Maisfeldfete ein großer Erolg

Maisfeldfete ein großer Erolg

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Erfolgsgeschichte: Rotenburg kommt beim Stadtradeln auf Platz eins

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Bötersener Dorfladen: 104 Gesellschafter im ersten Anlauf

Kommentare