Bauzaun an der neuen Großbaustelle soll kreativ gestaltet werden

Sparkasse hofft auf einen fröhlichen Blickfang für Rotenburg

Die alte Post in Rotenburg
+
Der Abriss der alten Post und der Umbau zum Sparkassenhaus beginnt in den kommenden Tagen.

Rotenburg – Der Umbau der alten Post im Rotenburger Stadtkern zum Sparkassenhaus beginnt in diesen Tagen. Ein paar Bäume mussten bereits weichen, der Beginn der Abrissarbeiten ist für Anfang April terminiert. 2015 hatte die Sparkasse Rotenburg Osterholz das Postgebäude gekauft. Anfang 2023 will sie mit weiteren Mietern dort einziehen. Auf 18 Millionen Euro wird das Projekt taxiert.

Dass die Baumaßnahmen eine große Belastung für Anwohner, Passanten und Geschäftstreibende in der Umgebung sein werden, weiß man im Haus der 2018 fusionierten Sparkasse. Und deswegen will man mit einem Kreativ-Wettbewerb das Vorhaben etwas schöner gestalten – beziehungsweise gestalten lassen. 70 Meter Bauzaun werden schon bald entlang der Großen Straße die Baustelle absichern, rund 50 Meter sind es an der Nödenstraße. Der soll aber nicht langweilig daherkommen, sondern optisch ansprechend gestaltet. Die Sparkasse bittet dafür um Mithilfe: Vereine, Kindergärten, Schulklassen, private Gruppen und alle, die gerne kreativ sind, sind dazu aufgerufen, einzelne Elemente zu gestalten. Die Sparkasse stellt dafür die rund 50 Holzplatten und jeweils 30 Euro für die Beschaffung von Farben und Pinseln. Auf alle Teilnehmer wartet am Ende der Aktion ein Wettbewerb um die kreativste Fläche. Die ersten drei Platzierten erhalten jeweils 300 Euro für Ihre Klassen-, Vereins- oder Gruppenkasse.

„Wir glauben, dass viele Menschen froh sind, in Corona-Zeiten kreativ werden zu können“, sagt Unternehmenssprecherin Ellen Bade. Das Bauvorhaben werde über lange Zeit das Bild der Innenstadt mitprägen. Und des halb möchte man „einen aktiven Beitrag leisten, dieses unter Einbindung der Rotenburger Bevölkerung optisch schöner zu gestalten“. Die 120 Meter Bauzaun könnten so zu einem „bunten und fröhlichen Blickpunkt für Rotenburg“ werden. Natürlich wisse die Sparkasse um die zwischenzeitlichen Belastungen. Aber: „Wir glauben, dass wir mit unserem Bau zu einer lebendigen Innenstadt und zu einer Stärkung des Standortes beitragen. Das Gebäude wird in einem hohen energetischen Standard hergestellt und bietet moderne Arbeits- und Verkaufsflächen. Auf der Rückfront entstehen zudem großzügige öffentliche Parkflächen. Die positiven langfristigen Effekte übersteigen die kurzfristigen Einschränken damit deutlich.“

Anmeldung

Bis zum 15. April ist die Anmeldung für die Aktion auf der Internetseite der Sparkasse freigeschaltet. Erreichbar ist das Aktionsportal ab sofort genau hier. Sollte die Nachfrage das Angebot an Flächen übersteigen, gilt das „Windhundverfahren“. Nach dem Anmeldeschluss nimmt die Sparkasse zu den Teilnehmern Kontakt auf und stimmt die Lieferung der Elemente und weitere Details ab; im gleichen Zuge erhalten sie den Materialzuschuss per Überweisung.
Bis zum 31. Mai kann das Elelemnt gestaltet werden. Anfang Juni holen die Veranstalter die Elemente wieder bei ab. Die Abstimmung über die drei kreativsten Flächen plant die Sparkasse derzeit für die Monate Juni bzw. Juli ein

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Meistgelesene Artikel

Visselhövede:Familienstreit eskaliert

Visselhövede:Familienstreit eskaliert

Visselhövede:Familienstreit eskaliert
Scheeßeler Scheune wird zur Brauerei

Scheeßeler Scheune wird zur Brauerei

Scheeßeler Scheune wird zur Brauerei
Nach Schießerei: Ermittler bestätigen noch kein Motiv

Nach Schießerei: Ermittler bestätigen noch kein Motiv

Nach Schießerei: Ermittler bestätigen noch kein Motiv

Kommentare